§ 8 Baunachbarrecht / I. Abwehr von Eigentumsstörungen
 

Rz. 60

In Betracht kommen zum einen Abwehransprüche aus §§ 903 S. 1, 1004 BGB. Diese richten sich gegen Handlungs- wie auch gegen Zustandsstörer, unmittelbar wie auch mittelbar. Der Beseitigungsanspruch des Eigentümers nach § 1004 Abs. 1 S. 1 BGB richtet sich lediglich auf die Abstellung der Einwirkung für die Zukunft, nicht auf die Beseitigung bereits eingetretener Zustände. Diese müssen über eine gesonderte Anspruchsgrundlage geltend gemacht werden. Aus § 1004 Abs. 1 S. 2 BGB ergibt sich des Weiteren ein Unterlassungsanspruch, der vorbeugend geltend gemacht werden kann, wenn Wiederholungsgefahr bestehen sollte.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge