Rz. 210

Die einfache Nachfolgeklausel führt zur Fortführung der Gesellschaft mit dem Erben oder der Erbengemeinschaft des verstorbenen Gesellschafters. Die Erben scheiden nicht aus der Gesellschaft aus, sondern werden unmittelbar Gesellschafter der Personengesellschaft. Nach h.M.[165] erfolgt der Übergang ausnahmsweise im Wege der Singularsukzession. Dies bedeutet, dass der Gesellschaftsanteil direkt auf die Erben des verstorbenen Gesellschafters übergeht und jeder Erbe entsprechend seiner Erbquote in die Position des verstorbenen Gesellschafters eintritt. Der Anteil des verstorbenen Gesellschafters an der Gesellschaft wird demnach nicht Gesamthandsvermögen der Erbengemeinschaft.[166]

 

Formulierungsbeispiel

Der Anteil eines Gesellschafters geht bei dessen Tod auf seinen Erben über.

[165] BGHZ 22, 186; OLG Frankfurt/Main NJW 1983, 1806.
[166] Tanck/Krug, Anwaltformulare Testamente, § 21 Rn 34.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge