§ 5 Unterschriften im elekt... / IV. Qualifizierte elektronische Signatur
 

Rz. 28

Qualifizierte elektronische Signaturen sind fortgeschrittene elektronische Signaturen, die gem. Art. 3 Nr. 12 eIDAS-VO zudem

von einer qualifizierten elektronischen Signaturerstellungseinheit erstellt wurden und
auf einem qualifizierten Zertifikat für elektronische Signaturen beruhen.
 

Rz. 29

Ein qualifiziertes Zertifikat für elektronische Signaturen ist ein von einem qualifizierten Vertrauensdiensteanbieter ausgestelltes Zertifikat für elektronische Signaturen, das die Anforderungen des An­hangs I erfüllt, Art. 3 Nr. 15 eIDAS-VO.

 

Rz. 30

Für die qualifizierte elektronische Signatur sind nach heutigem Stand in Deutschland eine Signaturkarte sowie ein Kartenlesegerät eines zertifizierten Herstellers erforderlich.

 

Rz. 31

Neben dem Computer, Laptop oder einem vergleichbaren Gerät werden aktuell zur Erstellung einer qualifizierten elektronischen Signatur (qeS) folgende Einheiten/Produkte benötigt:

ein qualifiziertes Zertifikat auf einer sicheren Signaturerstellungseinheit (z.B. die sogenannte Signaturkarte),
ein zertifizierter Chipkartenleser (Sicherheitsklasse 3 oder 2) und
eine entsprechende Software.

Die qualifizierte elektronische Signatur hat zwei Funktionen:

Identifizierungsfunktion (Feststellung der Urheberschaft der Signatur),
Integritätsfunktion (Feststellung einer nachträglichen Änderung des signierten Dokuments).

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge