§ 5 Das AÜG in der reformie... / b) Outbound-Fälle
 

Rz. 416

In einem Outbound-Fall bedarf eine Abweichung von der nach neunmonatiger Überlassungsdauer geltenden Equal Pay-Verpflichtung eines nach Maßgabe des deutschen Arbeitsrechts geltenden Tarifvertrages auf Verleiherseite. Eine arbeitsvertragliche Inbezugnahme oder kollektiv-arbeitsrechtliche Geltung eines im Einsatzstaat geltenden Tarifvertrages isoliert ist nicht möglich. Allenfalls eine vertragliche Rechtswahlvereinbarung, die sodann jedoch das Arbeitsverhältnis des Zeitarbeitnehmers als Ganzes dem Arbeitsrecht des Einsatzstaates unterwerfen müsste, kann den gewünschten Effekt bringen.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge