Rz. 41

Der Mandant erscheint im Februar 2021 bei seinem Berater, um die Einkommensteuererklärung 2019 fertigen zu lassen. Der Berater stellt umgehend einen Fristverlängerungsantrag beim Finanzamt. Anschließend begibt sich der Mandant auf eine mehrwöchige Weltreise. Zwischenzeitlich hat die Finanzbehörde, ohne den gestellten Fristverlängerungsantrag zu berücksichtigen, die Einkommensteuer mit Bescheid vom 25.3.2021 geschätzt und einen Verspätungszuschlag i.H.v. 300 EUR festgesetzt. Der Mandant kehrt Ende April von seiner Weltreise zurück. Er findet den Steuerbescheid in seiner Post vor und geht unmittelbar danach zu seinem steuerlichen Berater. Ausweislich der mittlerweile vorbereiteten Steuererklärung hat der Steuerpflichtige keine Einkommensteuer zu zahlen.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge