Rz. 33

Jocher[44] hält den Widerruf der Zustimmung zur Vollmachtserteilung seitens der Mitgesellschafter für unzulässig. Er argumentiert, eine Widerrufsmöglichkeit brächte ein erhebliches Maß an Rechtsunsicherheit mit sich. Denn bei einer Widerrufsmöglichkeit sei fraglich, ob der gesellschaftsrechtliche Widerruf den Rechtsschein der bis zur Rückgabe der Vollmachtsurkunde oder deren Kraftloserklärung fortbestehenden Vollmacht überlagere.[45] Durch die Anerkennung einer Widerrufsmöglichkeit werde zudem eine Vermischung getrennt zu beurteilender Regelungskreise vorgenommen.[46] Was mit Letzterem genau gemeint sein soll, erläutert Jocher in seinem Beitrag nicht.

[44] Notar 2014, 3, 11.
[45] Jocher, notar 2014, 3, 11; ähnlich, aber offenlassend, ob ein Widerruf möglich ist: Baumann/Selzener/Selzener, RNotZ 2015, 605, 622 "Der gesellschaftsrechtliche Widerruf der Zustimmung kollidiert mit dem Rechtsschein der bis zur Rückgabe der Vollmachtsurkunde oder deren Kraftloserklärung fortbestehenden Vollmacht".
[46] Jocher, notar 2014, 3, 11.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge