Rz. 97

Bei der Vorsorgevollmacht von Unternehmern empfiehlt es sich, Handlungsanweisungen außerhalb der Vollmachtsurkunde zu regeln.[136] Das ist privatschriftlich möglich.[137]

 

Rz. 98

Muster 3.12: Konkrete unternehmerische Handlungsanweisungen für den Vorsorgebevollmächtigten

 

Muster 3.12: Konkrete unternehmerische Handlungsanweisungen für den Vorsorgebevollmächtigten

Ich habe am _________________________ Herrn/Frau _________________________ eine Vorsorgevollmacht zur Vertretung in allen Angelegenheiten erteilt, die auch meine Beteiligungen an folgenden Gesellschaften umfasst: _________________________ Der Bevollmächtigte hat die folgenden Handlungsanweisungen zu beachten: _________________________

 

Rz. 99

Für die Aufnahme der Anweisungen in eine gesonderte Urkunde spricht, dass entsprechende Anweisungen im Rechtsverkehr nicht als Einschränkung der Vollmacht in bestimmten Punkten aufgefasst werden können. Zudem handelt es sich bei Anweisungen des Unternehmers häufig um Gesichtspunkte, welche Dritten nicht bekannt werden sollen. Werden diese in die Vollmachtsurkunde mit aufgenommen, ist die Geheimhaltung nicht mehr gewährleistet.

[136] Vgl. auch Sauer, RNotZ 2009, 79, 80; Jocher, notar 2014, 3, 8; Baumann/Selzener, RNotZ 2015, 605, 616.
[137] Reymann, ZEV 2005, 457, 458; Baumann/Selzener, RNotZ 2015, 605, 616.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge