§ 28 Familiensachen / 1. Überblick
 

Rz. 189

Die Vergütung in Verbundverfahren richtet sich nach Teil 3 VV. Es gelten die Gebühren der Nrn. 3100 ff. VV.

 

Rz. 190

Zu beachten ist, dass die Ehesache und die Folgesachen gem. § 16 Nr. 4 RVG nur eine Angelegenheit i.S.d. § 15 RVG bilden, sodass der Anwalt die Gebühren nur einmal erhält, allerdings aus den nach § 23 Abs. 1 S. 1 RVG i.V.m. § 44 Abs. 2 S. 2 FamGKG zusammengerechneten Verfahrenswerten.

 

Rz. 191

Auch die Auslagen entstehen nur einmal; insbesondere entsteht nur eine Postentgeltpauschale.[126]

[126] OLG Braunschweig JurBüro 1979, 1821; OLG Bamberg JurBüro 1984, 1514; OLG Düsseldorf AnwBl 1983, 556 = JurBüro 1984, 223; OLGR 2000, 288; OLG München AnwBl 1984, 203 = JurBüro 1984, 769.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge