Rz. 114

Muster 15

 

Ich, _________________________, bevollmächtige Herrn/Frau _________________________, das Grundstück _________________________ auf sich selbst aufzulassen und alle in diesem Zusammenhang erforderlichen Erklärungen auch im Namen aller Erben abzugeben. Der Bevollmächtigte ist von der Beschränkung des § 181 BGB befreit. Die Vollmachtserteilung erfolgt unwiderruflich.

 
_________________________ _________________________
(Ort, Datum) (Unterschrift des Vollmachtgebers)

_________________________

(Unterschrift des Bevollmächtigten)

[108] Das der Vollmachtserteilung zugrunde liegende Rechtsverhältnis kann durch Testament geregelt werden. Dabei kann der Bevollmächtigte die Stellung eines Vermächtnisnehmers innehaben, aber auch Erbe sein und das Grundstück aufgrund einer Teilungsanordnung seitens des Erblassers zugewandt bekommen haben. Sofern ein Schenkungsversprechen im Grundverhältnis gewollt ist, ist hier unbedingt auf eine notarielle Beurkundung desselben zu achten, um vorgenannte Probleme bei Vollzug eines formunwirksam erteilten Schenkungsversprechens unter Lebenden durch eine Vollmacht zu vermeiden.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge