§ 2 Vergleich und Abfindung / Literaturtipps

Literatur zu Vergleich und Abfindung:

Berz/Burmann-

Heß, Handbuch des Straßenverkehrsrechts, 36. EL 2016, Kap. 6 R;

Böhme/Biela, Kraftverkehrs-Haftpflicht-Schäden, 26. Aufl. 2018, Kap. 9;

Burghart, Anwaltshaftung beim Abschluß eines Abfindungsvergleichs, NZV 2005, 441;

Burghart/Buchholz-Trelde, Anwaltshaftung bei Abschluss eines Abfindungsvergleichs, NZV 2005, 441;

Engelbrecht, Der Abfindungsvergleich, DAR 2009, 447;

Euler, Der Abfindungsvergleich in der Regulierungspraxis: Chancen und Risiken im Personenschadenbereich, SVR 2005, 10; Geigel-

Bacher, Der Haftpflichtprozess, 27. Aufl. 2015, Kap. 40;

Günter, Wichtige Entscheidungen zum Abfindungsvergleich mit der gegnerischen Haftpflichtversicherung, SVR 2014, 54;

Heß/Burmann, Abänderung von Abfindungsvergleichen, NJW-Spezial 2008, 553; dies

., Der Abfindungsvergleich, NJW-Spezial 2004, 207;

Jahnke, Die vergleichsweise Regulierung von Schadensfällen, VersR 1995, 1145; ders

., Der Verdienstausfall im Schadenersatzrecht, 4. Aufl. 2015, § 16; Jahnke/Burmann-

Held, Handbuch des Personenschadensrechts, 1. Aufl. 2016, Kap. 6 Rn 1 ff.;

Köck, Der Abfindungsvergleich beim Personenschaden, DAR 2015, 557;

Küppersbusch/Höher, Ersatzansprüche bei Personenschaden, 12. Aufl. 2016, Rn 853 ff.;

Lang, Der Abfindungsvergleich beim Personenschaden, VersR 2005, 894;

Luckey, "Dreipersonenverhältnisse" im Personenschaden – Haftungsfallen bei Aktiv- und Passivlegitimation, DAR 2015, 563; ders

., Haftungsrisiken beim Abfindungsvergleich, DAR 2013, 772; ders

., Haftungsfallen beim Abfindungsvergleich, SVR 2012, 135;

Meinel, Reichweite eines Abfindungsvergleichs nach Verkehrsunfall, zfs 2014, 431;

Nugel, Der Abfindungsvergleich in der außergerichtlichen Schadenregulierung, zfs 2006, 190; Palandt-

Sprau, 76. Aufl. 2017, § 779 BGB Rn 12 ff.;

Schwaiger, Die missglückte Wahrung des Regressanspruchs im (Unfall-)Mandat, AnwBl 2015, 802; Wenzel-

Jahnke, Der Arzthaftpflichtprozess, 1. Aufl. 2012, Kap. 2 Rn 3177 ff.; Wussow-

Kürschner, Unfallhaftpflichtrecht, 16. Aufl. 2014, Kap. 61.

Literatur zum Reha-Management:

Budel/Buschbell, Neue Wege bei der Rehabilitation Schwerverletzter, VersR 1999, 158;

Budel/Rischar/Tille, Rehabilitationsmanagement der Haftpflichtversicherer – Ein Instrument zur Regulierung von Personenschäden in: Himmelreich, Jahrbuch Verkehrsrecht 2000, 332;

Burmann/Heß/Hühnermann/Jahnke/-Jahnke, 25. Aufl. 2018, § 249 BGB Rn 513 ff.;

Buschbell, Editorial SVR 2008, Heft 5;

Buschbell/Grüber, Personenschadenmanagement – Case Management – und Rehabilitation von im Straßenverkehr Schwerverletzten, Festschrift für Eggert, 2008, S. 279;

Clemens/Hack/Schottmann/Schwab, Psychische Störungen nach Verkehrsunfällen – Implikationen für das Personenschadenmanagement, DAR 2008, 9;

Dötsch, Reha-Management – ein Gewinn für alle Beteiligten!, zfs 2015, 61;

Dornes, Personenschadenmanagement: Case-Management aus medizinischer Sicht, NZV 2008, 232;

Eich, Professionelles Reha-Management – Eine neue Dimension in der Regulierung von Versicherungsfällen, zfs 2007, 69;

von Hadeln/Riedl, Reha-Management – die moderne Form der Personenschadenbearbeitung, NZV 2000, 34;

Höfle, Schadensmanagement beim Personenschaden, zfs 2001, 197;

Hillmann/Schneider, 7. Aufl. 2016, § 9 Rn 562 ff.;

Hugemann, Personenschaden-Management, Dissertation, WWU Münster 2005;

Jahnke, Der Verdienstausfall im Schadenersatzrecht, 4. Aufl. 2015, § 11 Rn 49 ff., § 12;

Lang, Beteiligung von Kindern an Verkehrsunfällen, r+s 2011,409; ders

., Festschrift für Gerda Müller, Neminem laedere, 2009, S. 79 ff.

;ders

., Das Reha-Management – Eine Erfolgsgeschichte für alle Beteiligten, NZV 2008, 19;

Lauer, Qualitätsanforderungen und Qualitätssicherung im Reha-Management, VersR 2008, 1465, ders

., Veröffentlichung des 46. VGT 2008, S. 57 ff.; ders

., Case Management in der Rehabilitation von Unfallverletzten, DAR 2006, 712;

Knospe, Reha-Management blüht im Verborgenen, VW 2001, 1215;

Krieger, Frühe Rehabilitation lohnt sich, Financial Times Deutschland v. 27.10.2008, S. 3 SB03;

Müller, Nicht nur eine Frage des Schmerzensgeldes, VW 2001, 687;

Schneider, Personenschadenmanagement aus Sicht des Geschädigten, zfs 2008, 303;

Schröder, Personenschadenmanagement der Haftpflichtversicherer, SVR 2008, 89;

Steffen, Erste Erfahrungen mit dem Personenschaden-Management, zfs 2001, 389;

Tille/Budel, Berufliche Rehabilitation von Schwerstverletzten, zfs 1998, 321.

Literatur zur anspruchsberechtigten Person:

Jahnke/Burmann-

Jahnke, Handbuch des Personenschadensrechts, 1. Aufl. 2016, Kap. 4 Rn 4 ff.

Literatur zur Abgrenzung zwischen unmittelbar Geschädigtem und mittelbar Geschädigtem:

Burmann/Jahnke, Lohnfortzahlung und Regress des Arbeitgebers bei nicht bewiesener Verletzung des Arbeitnehmers, NZV 2013, 313;

Burmann/Jahnke, (Kein) Ersatz von mittelbaren Schäden im Haftpflichtfall, NZV 2012, 11;

Jahnke, Unfalltod und Schadenersatz, 2. Aufl. 2012...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.



Meistgelesene beiträge