Rz. 344

Fahrstühle müssen regelmäßig gewartet werden.[881] Ältere Anlagen müssen nur die Sicherheit bieten, die nach den technischen Möglichkeiten zur Zeit ihrer Errichtung erreichbar war, auch wenn sich die Sicherheitsbestimmungen für neu zu errichtende ähnliche Anlagen verschärft haben.[882] Der Hauseigentümer haftet nicht, wenn ein Fahrstuhlbenutzer wegen eines Niveauunterschiedes von 20 cm zwischen Fahrstuhl- und Geschossfußboden stürzt,[883] sofern der Aufzug dem Stand der Technik im Zeitpunkt seiner Errichtung entspricht und nicht nachgerüstet werden musste (vgl. Rdn 352).

[881] OLG Frankfurt, Urt. v. 6.6.1986 – 25 U 2/85, VersR 1988, 191; OLG Düsseldorf, Urt. v. 26.4.2016 – 24 U 144/15, VersR 2017, 306 (307).
[883] OLG Hamm, Urt. v. 1.10.1976 – 9 U 84/76, VersR 1978, 64 nur LS; LG Detmold, Urt. v. 4.8.2014 – 1 O 228/13, juris Rn 20.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge