Rz. 15

Es ist auch bei neKV zu berücksichtigen, dass er einem Kind, dem K2, unterhaltspflichtig ist. Das für die Haftungsverteilung maßgebende bereinigte Nettoeinkommen des neKV ist ebenfalls vorab um den Kindesunterhalt für K2 zu kürzen.

Der Bedarf von Kindern richtet sich nach der Düsseldorfer Tabelle. Der neKV hat ein Einkommen von 2.500 EUR. Es kommt deshalb grundsätzlich die Einkommensgruppe 3 (2.301 – 2.700) zur Anwendung. Es sind zwei Unterhaltsberechtigte (K2 und F/neKV) vorhanden. Eine Höher- oder Herabstufung ist deshalb nicht geboten, da die DT von zwei Unterhaltsberechtigten ausgeht.

Kind K2 ist 1 Jahr alt, es fällt also in die Altersstufe 1. Sein Bedarf beträgt damit grundsätzlich 406 EUR. Das halbe Kindergeld (102 EUR) ist voll bedarfsdeckend anzurechnen. Der Unterhalt für K1 beträgt somit 304 EUR (406 – 102 EUR).

Der eben bestimmte Kindesunterhalt (Zahlbetrag) ist nunmehr vom Einkommen des neKV abzuziehen.

2.500 (Einkommen neKV) – 304 (Zahlbetrag Kindesunterhalt) = 2.196 EUR

Diese 2.196 EUR fließen in die Berechnung zur Haftungsverteilung zwischen M und neKV ein.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge