§ 16 Vertragstypen / e) Gesamtbild der Verhältnisse
 

Rz. 809

Aufgrund des Amtsermittlungsgrundsatzes müssen die Sozialversicherungsträger bei Überprüfung des Sozialversicherungsstatus von sich aus alle für und gegen die abhängige Beschäftigung sprechenden Umstände ermitteln. Die Entscheidung hat aufgrund einer Gesamtwürdigung aller Umstände des Einzelfalles zu erfolgen (vgl. u.a. LSG Schleswig-Holstein v. 25.1.2006, LNR 2006, 13142). Treffen Merkmale, die für die Beschäftigteneigenschaft sprechen, mit Merkmalen zusammen, die für eine selbstständige Tätigkeit sprechen, hat der Sozialversicherungsträger nach Aufklärung des Sachverhaltes i.R.d. Gesamtwürdigung zu prüfen, in welchem Bereich der Schwerpunkt der Tätigkeit liegt, welche Merkmale überwiegen und das Gesamtbild der Verhältnisse prägen (st. Rspr., vgl. BSG v. 26.9.2017 – B 1 KR 31/16 R; BSG v. 31.3.2017 – B 12 R 7/15 R; BSG v. 18.11.2015 – B 12 KR 16/13 L BSG v. 29.8.2012 – B 12 KR 25/10 R; BSG v. 28.9.2011 – B 12 R 17/09 R, nicht amtlich veröffentlichte Entscheidung; LSG NRW, 15.2.2017 – L 8 R 253/15; LSG Hessen, 17.12.2009 – L 8 KR 245/07; LSG Berlin-Brandenburg v. 15.2.2008, LNR 2008, 12106; BSG v. 15.2.2008, LNR 2008, 12106; BSG v. 22.6.2005, NZS 2006, 318 = GmbHR 2005, R 275; BSG v. 28.1.1999, BB 1999, 1662; BSG v. 24.9.1996 – 12 Bk 21/96, n.v.; BSG v. 26.10.1995, Die Beiträge 1995, 701; LSG Schleswig-Holstein v. 25.1.2006, LNR 2006, 13142). Das Gesamtbild bestimmt sich nach den tatsächlichen Verhältnissen (vgl. LSG Baden-Württemberg v. 13.9.2016 – L 4 R 2120/15 ZVW). Im Rahmen der Gesamtabwägung aller Indizien und Umstände berücksichtigt die Rechtsprechung des BSG die Grundrechte der Betroffenen, etwa die künstlerische Freiheit (vgl. BSG v. 26.9.2017 – B 1 KR 31/16 R; BSG v. 31.3.2017 – B 12 KR 16/14 R) sowie die Besonderheiten der jeweiligen Berufsgruppen (vgl. im Einzelnen das Berufsgruppenlexikon von A bis Z, unten Rdn 955 ff.).

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge