§ 13 Unfallmedizin für Anwälte / 1. Ellenbogenluxation

a) Grundlagen

 

Rz. 68

Nach der Verrenkung des Schultergelenks ist die Luxation des Ellenbogengelenks die am zweithäufigsten vorkommende Luxation eines großen Gelenks. Die Ursache ist häufig ein Sturz des Geschädigten, wobei der Geschädigte versucht, sein Körpergewicht abzufangen, in dem er seinen Arm ausstreckt.

b) Arztkontakt/Rücksprache

 

Rz. 69

Es sind Physiotherapeut, Unfallchirurg und/oder Orthopäde zu kontaktieren. Nach der Behandlung ist die Rücksprache mit dem Physiotherapeuten wichtig, da oftmals Bewegungseinschränkungen bei den Ellenbogenluxationen eine Rolle spielen und mit dem Physiotherapeuten achsengerechte Beuge- und Streckübungen durchgeführt werden müssen. Bei der Berechnung des Haushaltsführungsschadens muss berücksichtigt werden, dass in der Regel ein Tragen von Gewichten (z.B. Wassergebinde) von mehr als 2 kg erst nach 3 Monaten möglich ist.

c) Komplikationen, Spätfolgen und Risiken

 

Rz. 70

Statistisch gesehen bleiben in 40 % der Fälle Streck- und Beugehemmungen sowie Rotationshemmungen bestehen. Allerdings ist dies je nach Einzelfall zu untersuchen. Bei schwereren Verletzungen kann es auch zu erheblichen Bewegungseinschränkungen kommen.

Als mögliche Spätfolgen können auch chronische Instabilitäten auftreten.
Ferner kann die Verletzung des Ulnarisnervs eintreten.
Ebenfalls kann als Risiko das sog. Kompartmentsyndrom auftreten (siehe Rdn 266). Es handelt sich hierbei um die Schädigung von Gewebe, zum Beispiel durch einen Bluterguss oder die Schwellung eines Muskels. Nach einem Unfall kann es zu diesem erhöhten Gewebedruck kommen und zu Schädigungen des Gewebes führen.
Arthrose
Wenn die Verletzung nicht konservativ behandelt wird, sondern operiert wird, besteht das allgemeine Operationsrisiko für Thrombosen, Nervenschädigungen und Infektionen (siehe Rdn 264 f., 298 f.).
Wenn zusätzlich eine Zerreißung der Seitenbänder und der Lenkkapsel vorliegt, besteht die Gefahr einer sog. Reluxation, wobei es zur Ausbildung einer habituellen posttraumatischen Luxation kommen kann.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge