Rz. 7

 

§ 599 BGB: Haftung des Verleihers

Der Verleiher hat nur Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit zu vertreten.

 

Rz. 8

Diese Vorschrift ist nur für Pflichtverletzungen des Verleihers anwendbar, die das Erfüllungsinteresse des Entleihers an der Gebrauchsgestattung betreffen. Bei Verletzung von Schutz- und Verkehrssicherungspflichten, die zu Schäden des Entleihers an seinen sonstigen Rechtsgütern führen (Mangelfolgeschaden), gilt § 599 BGB nicht. Die Haftung aus Delikt wird nach zutreffender herrschender Meinung in analoger Anwendung des § 599 BGB beschränkt. Dies ist beispielsweise beim Überlassen eines nicht verkehrstüchtigen Fahrzeuges oder eines Reitpferdes von Bedeutung.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge