§ 1 Kapitalisierung – Kapit... / a) Halter eines Kfz
 

Rz. 147

Zwar kann auch der Halter eines Kfz, der von einem mitversicherten Fahrer durch Gebrauch des Kfz verletzt worden ist, grundsätzlich seinen Personenschaden mit der Direktklage gegen seinen Haftpflichtversicherer geltend machen. Der Versicherer kann diesem Anspruch jedoch den Einwand unzulässiger Rechtsausübung entgegenhalten, wenn ihm der Halter nach § 116 Abs. 1 S. 2 VVG, § 3 Nr. 9 S. 2 PflVG a.F. im Innenverhältnis regresspflichtig ist.[119]

 

Rz. 148

Besonderheiten gelten seit der Änderung von § 5 KfzPflVV für Alkoholfahrten (dazu Rdn 151 ff.).

 

Rz. 149

Der Einwand unzulässiger Rechtsausübung findet seine Grenze dabei in etwaigen Regressverzichten (beispielsweise durch geschäftsplanmäßige Erklärungen) des Haftpflichtversicherers.[120]

 

Rz. 150

Soweit der verletzte Halter wegen des Einwandes unzulässiger Rechtsausübung keine Ansprüche verfolgen kann, gilt dies auch gegenüber dem Regress eines Drittleistungsträgers.[121] Der Drittleistungsträger kann keinen Regress nehmen.

[119] BGH v. 10.6.1986 – VI ZR 113/85 – DAR 1986, 316 = MDR 1987, 45 = NJW-RR 1986, 1402 = r+s 1986, 222 = VersR 1986, 1010 (Anm. Bauer) = VRS 136, 335 = zfs 1986, 276 (Revision zu OLG Köln v. 13.3.1985 – 13 U 203/84 – r+s 1985, 157 [Anm. Langheid] = VersR 1985, 488 [Anm. Langheid, VersR 1986, 15] = zfs 1985, 213) (Kein Direktanspruch nach § 3 PflVG a.F. bei fehlendem Versicherungsschutz); OLG München v. 10.11.1988 – 24 U 117/88 – zfs 1991, 57 (Leistungsfreiheit des Kfz-Versicherers gegenüber einem verletzten Versicherungsnehmer, der es zulässt, dass ein führerscheinloser Fahrer das Fahrzeug führt); OLG Stuttgart v. 5.5.1994 – 7 U 8/93 – NZV 1995, 31 = r+s 1994, 283 = SP 1994, 363 (nur Ls.) = VersR 1995, 695 = zfs 1994, 369 (Kein Direktanspruch des verletzten Halters) (Vorinstanz zu BGH v. 4.10.1995 – IV ZR 172/94 – AnwBl 1988, 86 [Anm. Schirmer] = DAR 1996, 239 = MDR 1996, 46 = NJW-RR 1996, 149 = NZV 1996, 29 [Anm. Küppersbusch, NZV 1996, 138] = r+s 1996, 10 = SP 1996, 27 = VersR 1996, 51 [Anm. Langheid, VersR 1986, 15, Bauer, VersR 1986, 1011] = VRS 90, 366 = zfs 1996, 60); LG Koblenz v. 29.6.1995 – 5 O 392/94 – r+s 1995, 326 (Leistungsfreiheit der Kfz-Versicherung bei Verletzung des Halters anlässlich eines von einem führerscheinlosen Fahrer verursachten Unfalls). Siehe ergänzend BGH v. 13.7.1993 – VI ZR 278/92 – BB 1994, 679 (nur Ls.) = DAR 1993, 430 = MDR 1993, 954 = NJW 1993, 3067 = NZV 1993, 430 = r+s 1993, 363 = SP 1993, 400 (nur Ls.) = VersR 1993, 1032 = zfs 1993, 342 (Anm. Hofmann) (Versicherungsschutz für bösgläubigen Mitfahrer und Veranlasser der Schwarzfahrt eines unwissentlich unberechtigten Fahrers. Angestellter wird anlässlich Schwarzfahrt mit ihm vom Geschäftsherrn überlassenen Geschäftswagen als Beifahrer getötet. Leistungspflicht des Haftpflichtversicherers.). Siehe ferner Burmann/Heß/Hühnermann/Jahnke-Jahnke, Straßenverkehrsrecht, 25. Aufl. 2018, § 254 BGB Rn 202; Stiefel/Maier-Jahnke, Kraftfahrtversicherung, 19. Aufl. 2017, § 115 Rn 23, 31 ff., § 5 KfzPflVV Rn 48 ff.
[120] BGH v. 4.10.1995 – IV ZR 172/94 – AnwBl 1988, 86 (Anm. Schirmer) = DAR 1996, 239 = MDR 1996, 46 = NJW-RR 1996, 149 = NZV 1996, 29 (Anm. Küppersbusch, NZV 1996, 138) = r+s 1996, 10 = SP 1996, 27 = VersR 1996, 51 (Anm. Langheid, VersR 1986, 15, Bauer, VersR 1986, 1011) = VRS 90, 366 = zfs 1996, 60 (Revision zu OLG Stuttgart v. 5.5.1994 – 7 U 8/93 – NZV 1995, 31 = r+s 1994, 283 = SP 1994, 363 [nur Ls.] = VersR 1995, 695 = zfs 1994, 369).
[121] BGH v. 10.6.1986 – VI ZR 113/85 – DAR 1986, 316 = MDR 1987, 45 = NJW-RR 1986, 1402 = r+s 1986, 222 = VersR 1986, 1010 (Anm. Bauer) = VRS 136, 335 = zfs 1986, 276 (Kein Direktanspruch nach § 3 PflVG a.F. bei fehlendem Versicherungsschutz) (Arbeitgeber).

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge