22.02.2016 | Kündigungszugang

Anwalt kündigt sonntags und verliert den nachfolgenden Arbeitsgerichtsprozess

Bild: Haufe Online Redaktion

So mancher Anwalt zeigt in eigenen Angelegenheiten, dass er von der Juristerei nur wenig versteht. Jüngstes Beispiel ist ein Fall, den das Landesarbeitsgericht Schleswig-Holstein gegen eine Anwaltskanzlei entschied.

Der Anwalt hatte mit einer Büroangestellten ein Probezeit bis zum 30. November 2014 vereinbart. Das war ein Sonntag. In der Probezeit gilt eine gesetzliche Kündigungsfrist von zwei Wochen. Danach kann nur mit einer Frist von mindestens vier Wochen zum 15. oder zum Ende eines Kalendermonats gekündigt werden. Der Anwalt war sich nicht zu schade, der Angestellten am Sonntag, den 30. November 2014 zum 15. Dezember 2014 zu kündigen und warf das Kündigungsschreiben noch am gleichen Tag in den Hausbriefkasten der Mitarbeiterin ein. Diese entnahm das Schreiben erst in den Folgetagen und machte vor Gericht geltend, dass das Arbeitsverhältnis erst zum 31. Dezember 2014 sein Ende gefunden habe.

Nachhilfeunterricht für Anwalt

Das Landesarbeitsgericht hat der Klägerin, wie bereits zuvor das Arbeitsgericht, Recht gegeben. Begründung: Erklärt ein Arbeitgeber die Kündigung, so muss das Kündigungsschreiben der Arbeitnehmerin zugehen.

Dies ist erst nach Ansicht des Gerichts dann der Fall, wenn von ihr die Kenntnisnahme erwartet werden kann.

Da die Mitarbeiterin zur sonntäglichen Leerung des Briefkastens nicht verpflichtet war, ist die Kündigung laut Richterspruch erst nach Ablauf der Probezeit zugegangen.

„Dies gilt selbst dann, wenn an diesem Tag die Probezeit abläuft und bekannt ist, dass der Arbeitgeber auch sonntags arbeitet. Dass am Wochenende Wochenblätter verteilt werden, ist nicht mit dem Zugang von Briefpost vergleichbar“,

belehrte das Gericht den uneinsichtigen Anwalt.

(LAG, Schleswig-Holstein, Urteil v. 13.10.2015, 2 Sa 149/15).

Vgl. zu dem Thema auch:

Ärgerliche Fehler beim Zugang von Kündigungsschreiben

Kündigung während des Urlaubs des Arbeitnehmers in dessen Hausbriefkasten eingeworfen

Einschreiben mit der Kündigung nicht abgeholt: nicht wirksam gekündigt

 

Schlagworte zum Thema:  Kündigung, Probezeit, Arbeitnehmer

Aktuell

Meistgelesen