Leiharbeit hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der arbeitsrechtlichen Topthemen entwickelt: Zahlreiche Gerichtsurteile und gesetzgeberische Maßnahmen mit weitreichenden Folgen für die Praxis prägten die Arbeitnehmerüberlassung.

Eine erneut wichtige Entscheidung traf das Bundesarbeitsgericht am 10.12.2013. Dabei ging es um die rechtlichen Folgen in dem Fall, dass ein Leiharbeiter nicht nur vorübergehend im Betrieb eingesetzt wird. Die Auswirkungen der neuen Rechtsprechung für die Unternehmen und den aktuellen Stand bezüglich der Rechte der Leiharbeitnehmer finden Sie auf Seite 2.

Weitere Themen:

  • Wenn die Konfession zum Einstellungskriterium wird
  • Arbeitsverweigerung als Kündigungsgrund?
  • Prüfungen zur Künstlersozialabgabe sind verschärft worden
  • Mindestlohn: Der „Fahrplan“ bis 2017

HR Newsservice abonnieren


Aktuelle Ausgabe 8/2018
kostenpflichtig HR Newsservice   23.08.2018

Fristen spielen bei der Geltendmachung von Ansprüchen eine zentrale Rolle, auch im Arbeitsverhältnis. ...

zur aktuellen Ausgabe 8/2018