In der Vorweihnachtszeit organisieren viele Arbeitgeber eine betrieblichen Weihnachtsfeier.

Für die Entgeltabrechnung ist dies mit Arbeit verbunden. Denn die Ausgaben für die Feier müssen korrekt verbucht werden. Bei einer solchen Veranstaltung können jedem teilnehmenden Mitarbeiter bis zu 110 Euro lohnsteuer- und sozialversicherungsfrei zugewendet werden. Zur Frage, welche Ausgaben dabei zu berücksichtigen sind, gibt es neue Vorgaben durch den
Bundesfinanzhof. Mehr über die beiden BFH-Urteile ab Seite 2.

HR Newsservice abonnieren


Aktuelle Ausgabe 8/2018
kostenpflichtig HR Newsservice   23.08.2018

Fristen spielen bei der Geltendmachung von Ansprüchen eine zentrale Rolle, auch im Arbeitsverhältnis. ...

zur aktuellen Ausgabe 8/2018