HR News Service Ausgabe März 2016 | HR Newsservice

Seit gut einem Jahr gilt in Deutschland der gesetzliche Mindestlohn. Von Ausnahme- und Übergangsregelungen abgesehen müssen die Arbeitgeber seither ihren Mitar beitern mindestens 8,50 EUR brutto pro Stunde bezahlen.

Die Lohnuntergrenze bleibt ein brisantes Thema. Der Gesetzgeber hat z.B. nicht geregelt, ob Gehalts-Extras wie Sonderzahlungen oder Zuschläge auf den Mindestlohn ange rechnet werden dürfen oder nicht. Darum ging es in einem aktuellen Urteil des Landesarbeitsgerichts Berlin-Brandenburg. Über diese Entscheidung und über weitere Rechtsprechung zum Mindestlohn berichten wir in dieser Azsgabe.


Aktuelle Ausgabe 05/2021
HR News 05 2021
kostenpflichtig HR Newsservice   28.05.2021

Befristete Arbeitsverträge haben für Arbeitgeber den Vorteil, dass sie mehr Flexibilität bei der Personalplanung ermöglichen. ...

zur aktuellen Ausgabe 05/2021
no-content