4/2016
Bild: Haufe Online Redaktion

Mitarbeiter dürfen nicht aufgrund ihres Alters benachteiligt werden, so schreibt es das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz vor. In der Praxis kommt es immer wieder vor, dass ein Arbeitnehmer wegen angeblicher Altersdiskriminierung vor Gericht zieht.

So auch in einem Fall, in dem es um ein Konzept in der Automobilbranche ging, bei dem Führungskräfte gegen die Zahlung einer Abfindung vorzeitig in Rente gehen können. Die dagegen gerichtete Diskriminierungsklage scheiterte. Hier lesen Sie Näheres zu dem neuen Urteil des Bundesarbeitsgerichts und über weitere Rechtsprechung zum Thema Altersdiskriminierung.

HR Newsservice abonnieren



Schlagworte zum Thema:  Diskriminierungsverbot, Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG), Personal, Personalmanagement, Personalarbeit, Sozialversicherungsrecht, HR-Management, Lohnsteuer, Arbeitsrecht