In vielen Unternehmen werden standardisierte und vorformulierte Arbeitsverträge verwendet. Das hat den Vorteil, dass nicht bei jeder Neueinstellung ein individueller Vertrag ausformuliert werden muss.

Solche Musterarbeitsverträge unterliegen allerdings der sogenanten Inhaltskontrolle nach dem Recht der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Sie dürfen zum Beispiel für den Verbraucher – in dem Fall der Arbeitnehmer – keine unklaren Klauseln enthalten. Im Top-Thema berichten wir über eine wichtige Gesetzesänderung im AGB-Recht zum 1.10.2016, die auch Auswirkungen auf viele Musterarbeitsverträge hat.

HR Newsservice abonnieren


Aktuelle Ausgabe 9/2018
kostenpflichtig HR Newsservice   28.09.2018

Das Thema "Urlaub" ist in den Personalabteilungen ein Dauerbrenner – von der Urlaubsplanung bis hin zur Neuberechnung der Urlaubstage, z. ...

zur aktuellen Ausgabe 9/2018