10/2016
Bild: Haufe Online Redaktion

Laut Statistischem Bundesamt waren in Deutschland im Jahr 2015 rund 8 Prozent der Arbeitnehmer ab 25 Jahren befristet beschäftigt. Das bedeutet: Etwa jeder zwölfte Arbeitsvertrag hat ein fest terminiertes Ablaufdatum.

Doch wann darf ein Arbeitsverhältnis überhaupt befristet werden? Die rechtlichen Rahmenbedingungen sind im Teilzeit- und Befristungsgesetz festgelegt: Neben der Befristung mit sachlichem Grund gibt es – unter bestimmten Voraussetzungen – die Möglichkeit, den Arbeitsvertrag auch ohne einen solchen Grund zu befristen. Wann dies erlaubt ist bzw.
wann nicht, erfahren Sie im Topthema.

HR Newsservice abonnieren



Schlagworte zum Thema:  Befristung, Sachgrundlose Befristung, Personal, Personalmanagement, Personalarbeit, Sozialversicherungsrecht, HR-Management, Lohnsteuer, Arbeitsrecht