Das Gesetz sieht in § 167 Abs. 2 SGB IX das sog. betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM) vor. Dabei handelt es sich um ein betriebliches Angebot für Beschäftigte, die innerhalb eines Jahres mehr als 6 Wochen krankheitsbedingt fehlen. Im Rahmen des BEM soll u.a. ausgelotet werden, wie die Arbeitsunfähigkeit überwunden werden kann und welche Maßnahmen sinnvoll sind, z.B. ob eine Umgestaltung des Arbeits platzes notwendig ist.

Wann Arbeitgeber zum BEM verpflichtet sind, was dabei geklärt werden soll und welche Rolle das BEM bei einer krankheitsbedingten Kündigung spielt, lesen Sie ab Seite 2.

HR Newsservice abonnieren


Aktuelle Ausgabe 10/2018
kostenpflichtig HR Newsservice   22.10.2018

Vertrauen oder Kontrolle – was ist wichtiger? ...

zur aktuellen Ausgabe 10/2018