5/2014
Bild: Haufe Online Redaktion

Arbeitgeber sind gesetzlich verpflichtet, alle drei Jahre eine Anpassung der laufenden Leistungen bei den Betriebsrenten zu prüfen. Dürfen Arbeitgeber in wirtschaftlich schlechten Zeiten eine Erhöhung verweigern? Welche Kriterien spielen eine Rolle? Dazu gibt es ein aktuelles Urteil des Bundesarbeitsgerichts.

Weitere Themen:

  • Nachts nicht einsatzfähig: Anspruch auf Wechsel in die Tagschicht?
  • Fragen und Antworten zur Schichtarbeit
  • Aus dem Betriebsrat ausgeschieden: Wohin mit den Mitarbeitern?
  • Befreiung von der Rentenversicherung für berufsständisch Versicherte
  • Gesetzentwurf für strengere Kontrolle der Künstlersozialabgabe

HR Newsservice abonnieren



Schlagworte zum Thema:  Personal, Personalmanagement, Personalarbeit, Sozialversicherungsrecht, HR-Management, Lohnsteuer, Arbeitsrecht