Rund 100 HR-Startups und Entrepreneure zeigen im "Startup Village" der Zukunft Personal Europe ihre innovativen Produkte und Dienstleistungen. Neuste Technologien, Methoden und Tools kommen auch auf der angedockten Startup Stage zum Zug.

Silicon-Valley-Spirit soll in der Domstadt während der drei Messetage aufkommen: Für das Startup-Village, das im vergangenen Jahr bereits 97 Jungunternehmen beheimatete, rechnet der Veranstalter nun mit weiteren 15 Prozent Wachstum. Die Bandbreite der Gründer ist groß und umfasst nicht nur Startups mit technologischem Hauptfokus. Professor Simon Werther, Professor für Innovationsmanagement an der Hochschule der Medien Stuttgart, führt in einer täglichen Guided Tour von 14 bis 15 Uhr durch die kleine Kölner Startup-Stadt.

Finalisten des HR Innovation Award

Einige der ausstellenden Startups gehören zu den Finalisten des HR Innovation Award, der am ersten Messetag verliehen wird. Auch wenn die Gründer es nicht alle aufs Siegertreppchen schaffen können, ist dies allein schon ein Qualitätsmerkmal.

So hat sich etwa die Billyard App qualifiziert, mit der Mitarbeiter bis zu 52 Prozent ihrer Ausgaben für Essen und Getränke während der Arbeitszeit vom Staat erstattet bekommen. Die Candidate Select GmbH präsentiert den Algorithmus Case, der Unternehmen bei der Evaluation der akademischen Leistungen unterstützt. Jobpal ist ein Tech-Startup aus Berlin, das sich auf die Entwicklung von Chatbots im Bereich Recruiting spezialisiert hat. Mit Uninow können Studenten ihren Hochschulalltag organisieren und kommen auf dem mobilen Karriereportal schon frühzeitig mit Unternehmen zusammen. Die Wis R GmbH hat eine Online-Plattform entwickelt, auf der Unternehmen Pensionist und erfahrene Menschen finden können. Stackfuel ist Anbieter für berufsbegleitende Online-Trainings für Data Analytics und Data Science. Die Job-Matching-Plattform Birdie Match wiederum bietet Unternehmen und Arbeitssuchenden in den Bereichen Logistik, Spedition & Transport ein passendes Tool.

Founders Fight rockt die Startup-Stage

Jan Küster vom Founders Fight Club macht an allen drei Messetagen die Startup-Stage unsicher. Wie in den Vorjahren treten in dem von ihm moderierten "Founders Fight" Startups in Wortgefechten mit limitierter Redezeit zu kritischen Nachfragen des Ringrichters an. Inzwischen sind so viele Startups in dem Ausstellungsbereich, dass nicht mehr alle einen eigenen Vortrag ergattern können. Deshalb haben die Messemacher Jan Küster vermutlich auch als Moderator von thematisch geclusterten Panels engagiert, die gleich mehrere Startups auf die Bühne holen. Die Themen Gamification, Workplace of the Future, From AI to VR, New HR Tech, Digital HR Transformation & GDPR, The War for Talent und Recruitment 4.0 stehen auf dem Programm.

Keynote von Gründerin der Codesign Factory

Am dritten Tag kann die HR-Startup-Szene einen Blick über den eigenen Tellerrand werfen: Aya Jaff, Gründerin und Geschäftsführerin der Codesign Factory, die von der Zeit als "Mrs. Code" bezeichnet wurde und es unter die "20 under 20 Digital Pioneers" von T3N schaffte, spricht als Keynote auf der Startup-Stage. Die geborene Irakerin arbeitete schon im Silicon Valley und in Hamburg als Programmiererin. Sie berichtet – ebenso wie in ihrem demnächst erscheinenden Buch "Moneymakers" – über ihre Erfahrungen und Learnings in der Finanz- und Tech-Welt (Donnerstag, 13. September, 13.55 bis 14.25 Uhr, Startup Stage).

Tipp: Ausflug zur Blogger Lounge

In direkter Nachbarschaft zum Startup-Village liegt die Blogger Lounge, in der das Who-is-who der HR-Bloggerszene einen nicht geringeren Coolness-Faktor erwarten lässt. Ein Muss ist deshalb der Besuch des Formats "Meet the Blogger". Mit dabei sind Jan Kirchner (Blog Wollmilchsau), Jannis Tsalikis (Mein Freund die Arbeitgebermarke), Joachim Diercks (Recrutainment Blog), Christoph Athanas (Meta HR Blog), Eva Stock (Blog Hr is not a crime), Persoblogger Stefan Scheller, Barbara Braehmer (Intercessio-Blog), Sebastian Hollmann (HR Strategie Blog), Eva Zils (Blog Online-Recruiting.net). Ein idealer Einstieg ist dafür der Startup-Brunch von 10 bis 12 Uhr am zweiten Messetag – auch für ein Katerfrühstück nach der langen Partynacht bei der Netzwerkparty HR-Night oder der Messe-Veranstaltung HR Motion ist dort gesorgt.

Schlagworte zum Thema:  Zukunft Personal