Die "Special Expo Recruiting" ist mit mehr als 100 Ausstellern der größte Ausstellungsbereich auf der der "Zukunft Personal Europe". Besucher erhalten ein Update zu Trends wie Talent Acquisition, Strategic Sourcing, Recruiting Technology und Cultural Fit.

Die Social-Media-Giganten - und Konkurrenten - im Recruiting-Geschäft Xing und Linkedin haben nicht nur einen Stand, sondern auch eine Keynote für ihre Unternehmensvertreter bekommen: Barbara Wittmann, Member of Executive Team von Linkedin DACH, und David Vitrano, Vice President Marketing & New Business Sales von Xing E-Recruiting, liefern sich auf der Keynote Stage ein Fernduell.

Geheimtipps für Standbesuche

Lohnend dürfte ein Besuch an den Ständen der Unternehmen sein, die für den HR Innovation Award nominiert sind: Cammio ist eine innovative cloudbasierte Video-Recruiting-Plattform, die zeitversetzte, Live- und Pitch-Interviews ermöglicht. Auch Truffls ist einer der Aussteller: Die Premium-Talent-Plattform für Young Professionals setzt auf Mobile Recruiting in Kombination mit einem stark qualitätsgetriebenen Service-Ansatz. Dort tummeln sich Talente mit erster Berufserfahrung, die im Schnitt Anfang 30 und sehr gut ausgebildet sind. Wer einen kompakten Überblick schätzt, ist bei den Guided Tours richtig: Tim Verhoeven von Bearing Point ist täglich von 14 bis 15 Uhr der Begleiter für die Guided Tour Recruiting. Von 11 bis 12 Uhr führt Steffen Manes von Mobile Jobs Besucher mit dem Fokus Employer Branding durch die Halle.

Suche nach IT-lern und Ingenieuren

Das dreitägige Programm verteilt sich vorwiegend auf eine Solution Stage Recruiting, wo die Aussteller das Wort haben, und eine Future Stage Recruiting in Halle 3.1, deren Programm Wolfgang Brickwedde vom Institute for Competitive Recruiting konzipiert und betreut. Ihm ist eine hochkarätiges Line-up mit vielen Praxisvertretern gelungen. In diesem Jahr setzt er den Programmschwerpunkt auf die Suche nach IT-lern und Ingenieuren als vermeintlich größtes Wachstumshindernis von Unternehmen. An der Podiumsdiskussion "Tech Recruiting – wie schlimm ist es wirklich und was funktioniert noch?" beteiligen sich folgende Recruiting-Leiter: Kerstin Wagner von Siemens, José Ramón Besada von der Deutschen Telekom, Carsten Mende von Valeo und Monika Wertheim von der Rheinmetall Group (Dienstag, 11. September, 10.15 bis 11 Uhr, Forum 7, Future Stage Recruiting).

Präsentationen: Von Bots bis Blockchain

Was aktuell Bots und KI im Recruiting schon alles übernehmen können, beschäftigt verschiedene Referenten. Jan Kirchner vom Blog Wollmilchsau macht in einem englischsprachigen Vortrag einen Rundumschlag in puncto neueste Recruiting-Technologien, während Andranik Tumasjan, Professor für Management und Digital Transformation an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, den Nutzen von Blockchain für das Recruiting unter die Lupe nimmt. Cüneyt Özcan, Senior Professional University & Talent Relations von Bayer, stellt seinen ersten Robot-Recruiter mit mobilen Chatbots vor. Warum gutes Sourcing nicht ohne Menschen funktioniert, erklärt hingegen Sergej Zimpel, Senior Recruiter bei Prosiebensat 1.

Awards und Wortgefechte

An Awards herrscht auf der "Special Expo Recruiting" auch kein Mangel: An jedem Messetag steht unter Mitwirkung von Wolfgang Brickwedde eine andere Auszeichnung auf dem Programm – an Tag 1 "Deutschlands Beste Jobportale 2018" mit dem Special "Die besten Jobportale für IT-ler und Ingenieure", an Tag 2 "Deutschlands Beste E-Recruiting-Software 2018" und an Tag 3 "Deutschlands beste Active Sourcer 2018".

Mit einem Argue-Battle auf der Future Stage Recruiting könnte der Veranstalter am dritten Messetag noch einige Besucher halten: Zu der Frage "Mehr Mensch oder mehr Maschine – was brauchen wir im Recruiting?" liefern sich Recruiting-Experten ein Wortgefecht, die für ihre Eloquenz bekannt sind: Heiko Schomburg von Bayer (Team Maschine) gegen Felix Bünting von Medifox und Recruiting-Experte Henrik Zaborowski (Team Mensch). Ein würdiger fulminanter Abschluss.

Schlagworte zum Thema:  Zukunft Personal