In einer von vier Messehallen (Halle 2.1) der Zukunft Personal Europe präsentieren sich rund 70 Aussteller für Corporate Health. Erstmals läuft parallel zur Messe der „BGM Summit“ mit zusätzlichem Kongressprogramm.

Um das Thema "Betriebliches Gesundheitsmanagement" hervorzuheben, hat der Veranstalter Spring Messe Management das Label "Special Expo Corporate Health" vergeben. Im Vergleich zur Messe "Corporate Health", die jährlich im Frühjahr in Stuttgart stattfindet, wirkt die Ausstellerliste jedoch noch ausbaufähig. Von Firmensport über BGM-Beratung und digitale Gesundheitslösungen bis hin zur Kinderbetreuung ist zwar alles dabei. Auch das Dienstfahrrad-Konzept, der Obstkorb-Anbieter und Krankenkassen dürfen nicht fehlen. Etwas exotischer sind Dienstleister wie die Ackerhelden, die Mitarbeiter als gesundheitliche Präventationsmaßnahme in ihren eigenen Gemüsegarten schicken. Allerdings haben sich auch Aussteller wie Lunchio, die digitale Essensmarken anbieten, die Soziallotterie Aktion Mensch, die Lose als Geschenke von Firmen an ihre Kunden vertreiben, oder ein Anbieter für Tiernahrung hierher verirrt.

Initiative Neue Qualität der Arbeit setzt Akzente 

Die spannendsten Programmpunkte kommen von der Initiative Neue Qualität der Arbeit (Inqa). Ein Podium ihrer Thementage widmet sich der Reduzierung von Arbeitszeit. Wer weniger arbeitet, ist ausgeglichener, motiviert und langfristig womöglich weniger anfällig für Krankheiten – so zumindest die Theorie. Doch wie lässt sich das in der Praxis umsetzen? Darüber sprechen Professorin Jutta Rump, Direktorin des Instituts für Beschäftigung und Employability, Christiane Flüter-Hoffmann, Arbeitszeitexpertin vom Institut der Deutschen Wirtschaft, und Lasse Rheingans, Geschäftsführer von Rheingans Digital Enabler. Letzterer hat kürzlich die 25-Stunden-Woche in seiner Digital-Agentur eingeführt (Mittwoch, 12. September, 10.15 bis 11 Uhr, Forum 2, Future Stage Inqa).

Wie Beschäftigte in einer digitalisierten Welt abzuschalten lernen, ist das Thema beim Podium "Mindful or mind full?" mit den Diskutanten Natalie Lotzmann, Leiterin Globales Gesundheitsmanagement bei SAP SE, Julia Schröder, Abteilungsleiterin Gesundheitsförderung beim BKK Dachverband, und André Große-Jäger, Referatsleiter im Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Mittwoch, 12. September, 13 bis 13.45 Uhr, Forum 2, Future Stage Inqa).

Expert und Vitality Area

Das Vortragsprogramm zum Thema BGM läuft vorranging in der sogenannten Expert Area und Activity & Vitality Area. Hier bieten zum Beispiel Jurek Mähler, Ambassador der Xing Community "Betriebliches Gesundheitsmanagement" und Arne Dahlke von der BKK VBU das Format "Biete Problem – Suche Lösung". Besucher können ihre Fragen zur Implementierung eines erfolgreichen BGM platzieren und erhalten Antworten von den beiden Experten. 

Holger Kracke vom Deutschen Bundesverband für Burnout-Prophylaxe und Prävention e.V. (DBVB) verrät zudem die fünf größten Irrtümer der Burnout-Prävention. Und Isabel Hamacher vom Regierungspräsidium Stuttgart erlaubt einen Blick hinter die Kulissen: Sie berichtet davon, wie die Behörde die psychische Gefährdungsbeurteilung gestaltet. Lisa Heiche, Gesundheitsmanagerin von Otto Fuchs, erläutert die Gesundheitskultur in dem Industrieunternehmen.

Neuer Kongress: BGM Summit - 360 Grad betriebliche Gesundheit

Bereits am Vortag der Zukunft Personal Europe feiert der neue "BGM Summit – 360 Grad betriebliche Gesundheit" im Bauwerk Köln Premiere. Mit regulär 938,91 Euro für das Eintrittsticket dürfte sich ein Besuch vor allem für Spezialisten zum Thema lohnen. Dennoch ist fraglich, ob sich ein paralleler Kongress angesichts der Themenvielfalt einer Zukunft Personal Europe behaupten kann. Zu den Speakern gehört unter anderem Professor Jan Mayer zum Thema "People Analytics", der Erkenntnisse aus dem Profifußball  bei TSG 1899 Hoffenheim teilt. Interessante Einblicke aus der Praxis dürften Adam Pietzka von der Hellmann Worldwide Logistics SE & Co. KG, Anna-Lena Hohlfeld von Wago Kontakttechnik und Ellen Basner von der New AG eröffnen.

Guided Tours zum BGM

Der neue Kongress läuft am ersten Messetag der Zukunft Personal Europe noch parallel bis um 14 Uhr und geht dort nahtlos in eine Guided Tour für Kongressbesucher über.

Reguläre Messeteilnehmer können sich auch täglich einer Guided Tour durch den BGM-Ausstellungsbereich anschließen: Von 11 bis 12 Uhr führt Ute Ferber vom Bundesverband für Burnoutprophylaxe und Prävention durch das Geschehen.

Schlagworte zum Thema:  Zukunft Personal