Kapitel
Auf der Messe Zukunft Personal stehen dieses Jahr wieder rund 450 Programmpunkte auf der Agenda. Das Personalmagazin stellt die Highlights vor. Bild: Zukunft Personal - Peter Porst

Mit mehr als 730 Ausstellern aus der gesamten HR-Branche sowie rund 450 Programmpunkten startet heute die Zukunft Personal 2017. Die Redaktion des Personalmagazins berichtet live aus Köln. Was Sie  am ersten Messetag auf keinen Fall verpassen dürfen, erfahren Sie in diesem "Morning Briefing".

Im vergangenen Jahr hat "Europas größte Messe für die Zukunft der Arbeitswelt" (so die Eigenwerbung) alle Rekorde gesprengt (mehr Aussteller, größere Fläche, mehr Besucher). In diesem Jahr stehen die Zeichen weiter auf Wachstum: 770 Aussteller in vier Messehallen, 450 Vorträge an drei Messetagen, möglicherweise über 17.000 Fachbesucher. Während Wachstum für die Ausstellungsmacher ein großer Erfolg ist, steht der Besucher vor der Frage: Wie soll ich mich orientieren? Was sind die wahren Highlights und wo finde ich das, was mich persönlich weiterbringt?

Orientierung im Dschungel der Messe 2017

Den Messemachern ist das durchaus bewusst, sie geben sich Mühe, Orientierung zu schaffen. Die Messehallen sind thematisch gegliedert und die Grundstruktur hat sich gegenüber dem Vorjahr nicht verändert – was jedem Wiederkehrer hilft: In Halle 2.1 geht es um HR-Services und Start-ups, in Halle 2.2. um Recruiting, in Halle 3.1. um Training und in Halle 3.2. um Software.

Die 450 Veranstaltungen verteilen sich auf 15 Bühnen. Alle Veranstaltungen sind in der App "Zukunft Personal", die kostenlos im App Store und bei Google Play erhältlich ist, bequem zu finden. Auch die Website der Zukunft Personal, die in diesem Jahr aufgeräumter als in den Vorjahren ist, enthält das komplette Programm. Unter dem Hashtag #ZP17 laufen die Tweets, die tagsüber von den Ausstellern, Bloggern und Besuchern Input liefern.

Orientierung schaffen sollen auch die "Guided Tours", die deutlich ausgebaut und thematisch gegliedert wurden. Journalisten und Experten führen Besuchergruppen zu Ausstellern, die ihre neuesten Produkte präsentieren. Für Besucher ist das Angebot kostenlos, die Aussteller bezahlen dafür. Das Angebot wurde gegenüber dem Vorjahr deutlich ausgebaut, manche der Tours sind bereits ausverkauft. Startpunkt der Guided Tours ist die Passage beim Übergang von Halle 2 zu Halle 3 um 11.00, 13.00 und 14.00 Uhr.

Digitalisierung als Leitthema der Zukunft Personal 2017

Während im Vorjahr mit "Arbeiten 4.0" ein Buzzword zum Messemotto gemacht wurde, versuchen es die Messemacher in diesem Jahr mit einem Kunstwort: "work:olution – moving minds".Ob jeder versteht, dass man bei "work:olution" sowohl an Evolution wie auch an Revolution denken soll, ist zweifelhaft. Die Kunstwort transportiert die Marketingbotschaft vom Vorjahr, aber in neuer Verpackung: Die Digitalisierung der Arbeitswelt ist das Leitthema der Messe.

HR Innovation Award ab 9.30 Uhr in der Keynote Arena

Die Messe beginnt mit einem Paukenschlag. In der Keynote Arena in Halle 2.1. werden die acht Sieger des HR Innovations Award gekürt, darunter werden vier Start-ups sein. Ein Paukenschlag ist das, weil sich um den Award über 100 Unternehmen, die überwiegend zu den Ausstellern gehören, beworben haben. Die Auswahl trifft eine Jury, die Messe selber hat den Preis zwar initiiert, hat aber kein Stimmrecht bei der Auswahl. Für Messe-Chef Ralf Hocke ist die Sache dennoch eine Herzensangelegenheit. "Die Ursprungsidee der Messe ist es, Innovationen vorzustellen. Unser Award leistet dazu einen Beitrag."

Start-up Village auf der Messe

Nicht weit von der Keynote Area entfernt liegt das Start-up-Village (Halle 2.1). Über 100 Existenzgründer stellen dort aus, im Vorjahr waren es knapp 60. Das ist ein gigantisches Wachstum, das die Marktentwicklung wiederspiegelt. HR gilt in der hippen Technologieszene als attraktiver Markt, den man mit Innovationen "rocken" kann. Sie sollten in diesem Jahr mehr Zeit für den Besuch des Start-up Village einplanen, zumal viele interessante Vorträge auf der Start-up Stage geboten werden. Es wird sich lohnen.

Teil des Village ist auch die Blogger Launch, auf der am ersten Messetag einige der bekanntesten Blogger der Republik auftreten: Jan Kircher,  Stefan Scheller, Joachim Diercks, Jochen Robes, Christoph Athanas, Tim Verhoeven, Hendrik Zabarowsky. Wer sich mal ein Bild davon machen will, ob die Blogger wirklich cool sind und etwas Neues zu sagen haben, ist hier richtig.

Die Keynotes der Zukunft Personal 2017

Das Start-up Village ist ein Juwel, die Musik der Messe spielt außerhalb. In den Keynotes und Vorträgen werden die Themen angeschlagen, die die Branche insgesamt bewegen und zu denen die Aussteller ihre "Lösungen" anbieten. Ein Highlight des Tages wird vermutlich der Vortrag von Gary Gildare, CHRO von IBM Europe, der über den Einsatz von Künstlicher Intelligenz in HR spricht (Keynote Area Halle 2.1. um 12.00 Uhr). Das ist deshalb spannend, weil IBM mit der Watson-Technologie ganz vorne mitspielt, wobei ich Sie gleichzeitig warnen möchte. Wo "KI" auf der Packung steht, muss nicht immer "KI" drin sein. Diese Warnung gilt natürlich alle Vorträge, Marketing und Realität sind gelegentlich zwei unterschiedliche Welten. Mit den Verblendungen und falschen Heilsversprechen der Digitalisierung wird sich am Nachmittag um 15.00 Uhr der ehemalige Staatsminister Julian Rida-Rümelin beschäftigen, dessen Vortragstitel „Ethik der digitalen Innovation“ lautet. Hoffentlich steht er mit beiden Füßen auf dem Boden.

Rummelplatz der Messe

Der Recrutingmarkt boomt, so dass Halle 3.1.wieder zu einem Rummelplatz auf der Messe werden dürfte. Hier präsentieren sich die großen Stellenbörsen, die sozialen Netzwerke und Recruiting-Dienstleister, es gibt den ganzen Tag über spannende Veranstaltungen. Der Journalist Raoul Fischer lädt zu einem Podiumsdiskussion über die "Zukunft der Stellenanzeige" ein (Forum 7, Halle 3.1, 12.00 Uhr), am selben Ort um 13.00 Uhr wird die Auszeichnung "Deutschlands beste Jobportale" vergeben und um 15.45 spricht Marc-Stefan Brodbeck, einer der besten Experten, über "Herausforderung Internationales Recruiting".

Breite Vielfalt an HR-Themen

Die Themenvielfalt auf der Messe ist groß, vieles dreht sich um die Gestaltung der Arbeitswelt in Unternehmen. Große Themen auf der Messe sind Führung und Lernen. Die Haufe Akademie beispielsweise präsentiert ihr partizipativen Tools zur "Organisation der Zukunft" (Forum 9, Halle 3.2., 12.00 Uhr),  Beate Bruns von time4you beschäftigt sich mit der "Digitalisierung der Weiterbildung" (Forum 5, Halle 2.2., 13.00 Uhr). Sigurd Seifert von SD Worx stellt "Chancen und Risiken Cloud-basierter HR-Arbeit" vor (Form 8, Halle 3.2., 9.30 Uhr). Über die starke Zunahme der psychischen Krankheiten, die in den letzten Wochen nochmals in Blickpunkt kam, wird im Meetingpoint Corporate Health in Halle 2.1 in über zehn Vorträgen den ganzen Tag über diskutiert.

Thementage der Inqa

Fester Bestandteil der Messe sind seit einigen Jahren die Thementage der Initiative Neue Qualität der Arbeit (Inqa), die das Bundesarbeitsministerium initiiert hat. Das Leitmotto heißt in diesem Jahr "Zukunftsfähige Unternehmenskultur", unter dem die aktuellen Themen des Personalmanagements mit prominenten Vertretern aus Unternehmen, Wissenschaft und Politik diskutiert werden. Diskutiert wird beispielsweise über "Lern- und Experimentierräume als Orte für Innovation" (Halle 2.1., 15.00 Uhr), die von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles eingerichtet wurden. Ein intellektueller Leckerbissen dürfte der Auftritt von Professor Dirk Sliwka um 16.30 Uhr werden, der mit Uwe Schirmer von Bosch über die Wirkung von Vergütung diskutiert.

Digitale Lösungsanbieter für HR

Lösungen zu den Themen Agilität und Gestaltung der Arbeitswelt haben die Aussteller in Halle 3.2. anzubieten. Wer sich intensiver damit beschäftigen will, kann Forum 8 (Solution Stage) und 9 (Trendforum) in der Halle besuchen, in dem führende Anbieter Einblick in ihre Angebote geben. Die Haufe Gruppe und die Redaktion des Personalmagazins, die dieses Morning Briefing verfasst, finden Sie in Halle 3.2. Am Stand A 12.

Zwei ultimative Abendevents zur Messe

Bleibt zum Schluss noch die Frage: Wohin am Abend? Sich einsam in eine Kneipe zu verziehen, mag wohl ruhig und entspannt sein, man bekommt damit nur das halbe Messevergnügen. Im vergangenen Jahr war die vom Blogger Henner Knabenreich initiierte "HR-Night", die in der Wolkenburg in Köln stattfindet, der ultimative Geheimtipp. Hier war Partystimmung in einer coolen Atmosphäre. Die Messeveranstalterhat das mächtig geärgert, ihr Ausstellerabend geriet unter die Räder. Für dieses Jahr haben sie sich mächtig ins Zeug gelegt: Unter dem Motto "HR Motion – The Riverboat Edition" findet eine Party mit Schifffahrt auf dem Rhein statt. Es geht um 18.00 Uhr am Pier in Köln-Deutz los, ehe das Schiff ab 20.30 Uhr für zwei Stunden in See sticht. Was haben wir dabei gelernt? Es lebe der Wettbewerb. Dank dem Blogger haben wir jetzt zwei attraktive Abendevents.

Schlagworte zum Thema:  Zukunft Personal

Aktuell
Meistgelesen