21.10.2016 | Top-Thema Zukunft Personal 2016

Zukunft Personal: Das Morning Briefing zum ersten Messetag

Kapitel
Die Zukunft Personal 2016 öffnet heute ihre Türen. Das Programm des ersten Messetags ist bunt und vielfältig.
Bild: Zukunft Personal / Franz Pfluegl

Mit mehr als 650 Ausstellern aus der gesamten HR-Branche sowie rund 450 Programmpunkten startet heute die Zukunft Personal 2016. Wir berichten live aus Köln. Welche Highlights Sie am ersten Messetag erwarten und was Sie auf keinen Fall verpassen dürfen, erfahren Sie in unserem Morning Briefing zur Messe.

Die Erwartungshaltung, die die Messemacher in diesem Jahr wecken, ist groß: mehr Aussteller, mehr Besucher, mehr Innovationen. Im Vorfeld gab es bereits eine wahre Flut an Pressemitteilungen und Ankündigungen, so dass man vor lauter Einzelereignissen das Ganze aus dem Auge verlieren könnte. Wer sich durch die Materialen durchkämpft, erkennt aber schnell eine Linie: Es geht in diesem Jahr um Arbeiten 4.0 – so das offizielle Messemotto – und Innovationen.

Zukunft Personal 2016: Lust auf Innovationen

Messechef Ralf Hocke möchte nicht mehr nur Europas „größte“ Fachmesse für das Personalmanagement bieten, sondern auch die „innovativste“ - so der neue Untertitel der Messe. Die Zukunft Personal hat viel unternommen, um Lust auf Innovationen zu wecken – insbesondere am ersten Messetag. Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung (ab 10 Uhr auf dem Keynote Forum in Halle 2.1.) wird erstmals der „HR Innovation Award“ verliehen, für den sich über 100 Unternehmen beworben haben. Von den 20 Nominierten werden vier ausgezeichnet. Sie können sich selbst überzeugen, ob die Hersteller hier „nur“ ihre neuen Updates vermarkten, oder ob es auch wirklich neue Ansätze gibt, die das Personalmanagement voranbringen. Ich kann Ihnen verraten: Es gibt unter den Preisträgern auch inspirierende Innovationen!

Start-up Village

In Halle 2.1, unweit des Keynote-Forums, liegt das Start-up Village, in dem sich 40 Think Tanks und Creative Hubs der HR-Gründerszene präsentieren. Das Village ist deutlich größer als in den Vorjahren. Mit dabei sind beispielsweise die Online-Payment-Lösung Optiopay, die Personaldatenverwaltung von Personio oder die innovativen Mitarbeiterfeedbacktools von Honestly MT, HRinstruments und Teambay. MysteryLunch hat eine Lösung entwickelt, wie sich Mitarbeiter nach dem Zufallsprinzip zum Mittagessen verabreden können. Die Vortragsbühne Start-up Stage, die sich mitten im Village befindet, wird um 9.30 Uhr von Simon Werther eröffnet und bietet den ganzen Tag über die Chance, die neuen Tools der Gründerszene kennen zu lernen. Zwischen den Lösungspräsentationen stellt Randolf Jessl, Geschäftsführer bei Haufe-Lexware, die Nominierten des HR Next Generations Award vor. Wer also wissen will, was den Top-Nachwuchs in HR auszeichnet, ist hier an der richtigen Adresse.

Garantiert mit Humor

Den unterhaltsamsten Vortrag des Tages wird vermutlich Gunter Dueck halten. Es ist eigentlich egal, über was der ehemalige IBM-Vordenker und Bestsellerautor redet (diesmal über „Metawork und Backbrains“), seine Analysen sind immer messerscharf und mit viel Humor vorgetragen (Key-Note-Area Halle 2,1 um 12 Uhr). Am selben Ort tritt am Nachmittag um 15 Uhr Eddie Wilson, Chief People Officer von Ryanair, auf und erläutert, welch tolle Personalarbeit der Billigflieger mit möglichst wenig Kosten macht. Das wird spannend, aber seien Sie gewarnt: Lassen Sie sich nicht hinters Licht führen, hören Sie genau zu. Billigheimer sparen in der Regel auch am Personal, verpacken das aber in eine tolle Story.

Rummel in Halle 3.1.

Die meisten Besucher werden sich wieder in Halle 3.1. einfinden, in der sich die Recruitingszene versammelt. Dazu gehören die Jobbörsen wie auch die ganzen Dienstleister, die sich in diesem dynamischen Markt tummeln. Ein Highlight des ersten Tages wird die Verleihung des Preises „Deutschlands beste Jobportale“, die um 12 Uhr auf dem Forum 7 in Halle 3.1. stattfindet. Wer nicht live dabei sein kann, kann das bequem via Twitter mitverfolgen. Recruiter sind die eifrigsten Zwitscherer unter den HR-Fachleuten.

Gestaltung der Arbeitswelt

Lösungen zu den Themen Agilität und Gestaltung der Arbeitswelt haben die Aussteller in Halle 3.2. anzubieten. Wer sich intensiver damit beschäftigen will, kann Forum 8 (Solution Stage) und 9 (Trendforum) in der Halle besuchen, in dem führende Anbieter Einblick in ihre Angebote geben (SAP, Oracle, Haufe, Veda). Den Stand der Haufe Gruppe, wo Sie auch die Journalisten des Personalmagazins treffen können, finden Sie übrigens auch in dieser Halle (A 12).

App zur Orientierung

Die Orientierung durch die Messehallen ist einfach, die Aussteller sind thematisch gruppiert. In Halle 2.1 finde sich unter dem Titel HR Services viele Gesundheitsdienstleister und Versicrerer, in Halle 2.2. tummelt sich die Weiterbildungs- und E-Learning-Szene, in 3.1. die Rekrutierungsdienstleister und in Halle 3.2. die Hard- und Softwareanbieter. Neben den offiziellen Messeprogramm gibt es die App „Zukunft Personal“, die bei Google Play und im App Store kostenlos erhält ist. Alle Aussteller wie auch alle Veranstaltungen sind darin verzeichnet.

Ein launiger Abend

Die offizielle Messeparty findet auch in diesem Jahr im Tanzbrunnen auf dem Messegelände statt. Unter dem Motto „HR rockt“ gibt es Essen, Trinken und Musik (ab 18 Uhr). Der Geheimtipp ist die Konkurrenzveranstaltung „HR Night“, die der Blogger Henner Knabenreich zum zweiten Mal initiiert hat (ab 19 Uhr in der Wolkenburg in Köln). Im letzten Jahr hat die Veranstaltung die Blogger und jüngeren Personaler angezogen, die Stimmung war gut, das Essen knapp. Letzteres soll sich in diesem Jahr bessern.

 

Schlagworte zum Thema:  Zukunft Personal

Aktuell

Meistgelesen