ZPE Virtual: Programmhighlights zum Recruiting

Fünf Fokusthemen an fünf virtuellen Messetagen – nach diesem Prinzip öffnet die ZPE Virtual vom 12. bis 16. Oktober 2020 ihre Pforten. In den Themenwochen auf haufe.de/personal stellen wir Ihnen das Messeprogramm sowie aktuelle Infos zu den einzelnen Schwerpunkten vor. Den Auftakt macht das Thema Recruiting.

Die Zukunft Personal Europe wird virtuell und findet an insgesamt fünf Tagen statt. Vom 12. bis 16. Oktober 2020, von 9 bis circa 17 Uhr, erwartet die Besucherinnen und Besucher ein umfangreiches Programm mit Panels und Vorträgen, Workshops und Keynotes, die zum Teil als Live-Events gestreamt werden. Zusätzlich besteht die Gelegenheit, virtuelle Messestände von rund 100 bis 120 Anbietern zu besuchen, sich im Chat mit den Herstellern auszutauschen und auch untereinander zu networken.

ZPE Virtual: das Programm rund um Recruiting  

Jeder Tag auf der virtuellen HR-Week steht unter einem anderen Fokusthema. Den Auftakt macht das Thema "Recruiting & Attraction" am 12. Oktober. An diesem Tag kuratiert Wolfgang Brickwedde, Director des Institute for Competitive Recruiting in Heidelberg, den "Future of Recruiting Summit", der folgende Leitfrage behandelt: "Digital Recruiting versus Human Recruiting – wie werden wir in Zukunft rekrutieren?". Arbeitgeber, die ihre Recruitingprozesse weiter digitalisieren wollen, erhalten auf dem "Future of Recruiting Summit" Antworten auf Fragen wie: Was ist möglich und sinnvoll bei der Digitalisierung des Recruitings? Welche kreativen Lösungen haben andere Unternehmen gefunden? Was akzeptieren Bewerber und was nicht? Wie zielführend und praxisrelevant ist der Einsatz von KI? Auch Fragen rund um Employer Branding, Candidate Experience, Bewerberauswahl und Onboarding werden thematisiert. Der "Future of Recruiting Summit" findet sowohl on demand als auch mit Live-Workshops statt.

Weitere Highlights am ersten Messetag der ZPE Virtual

Nach dem Eröffnungspanel durch eine Initiative des Messebeirats unter der Leitung von Professor Rupert Felder (Heidelberger Druckmaschinen) und Professor Stephan Fischer (Hochschule Pforzheim) wird die Keynote von Dave Ulrich am Nachmittag zu den Highlights des ersten Messetags gehören. Dave Ulrich, Professor für Wirtschaft an der Ross School of Business der University of Michigan und Autor des Bestsellers "Reinventing the Organization", wird seine Erkenntnisse über die Zukunft von HR darlegen. Um 16 Uhr folgt eine Keynote von David Vitrano, Geschäftsführer von Xing E-Recruiting. Das Thema der Keynote wird noch bekannt gegeben.

Am Abend des 12. Oktober 2020 findet zudem die Verleihung des HR Innovation Awards statt. Wer sich dafür interessiert, welche innovativen HR-Produkte und Dienstleistungen seit der letztjährigen Zukunft Personal Europe auf den Markt kamen und welche von der Expertenjury als Sieger in den jeweiligen Kategorien bestimmt wurden, kann sich die live-gestreamte Preisverleihung auf der Keynote Stage der ZPE Virtual ansehen. Ausgezeichnet werden HR-Innovationen in diesen vier Kategorien: Software & Hardware, Recruiting & Attraction, Learning & Training, Transformation & Consulting. Der Preis wird jeweils an ein etabliertes Unternehmen sowie an ein Startup verliehen.

Employer Branding auf der ZPE Virtual

Rund um das Thema Employer Branding plant die DEBA Deutsche Employer Branding Akademie ein Live-Event vom neuen Standort in Hamburg aus. Unter der Headline "Employer Brand Experience created with DEBA" ist ein Fitnessparcours mit fünf Stationen rund um die Arbeitgebermarkenbildung angedacht. Wer die fünf Stationen meistert erhält im Anschluss an den Durchlauf ein persönliches (digitales) "Employer Brand Manager/in in Spe"-Zertifikat in Form eines Stickers verliehen. Der Fitnessparcours wird voraussichtlich live an der Alster (Trimm-Dich-Pfad) stattfinden und zusätzlich virtuell übertragen. Als Termin ist der 16. Oktober 2020 in der Mittagszeit angedacht.

Ein Experiment im virtuellen Raum

Die unterschiedlichen Themen und Formate rund um Recruiting, die zum aktuellen Zeitpunkt bekannt sind, machen deutlich: Es ist ein Experiment, Europas größte HR-Fachmesse in den virtuellen Raum zu verlagern. Weder die Organisatoren noch die ausstellenden Unternehmen oder die Besucher haben Erfahrung mit einem so groß angelegten Online-Event. Viele Formate haben in dieser Form noch nie stattgefunden und werden erstmals auf der ZPE Virtual ausprobiert. Auch ist noch nicht abzusehen, welche der geplanten Live-Events tatsächlich mit persönlicher Teilnahme durchgeführt werden können und bei welchen möglicherweise neu dazukommende Corona-Regelungen dagegensprechen.

Es bleibt abzuwarten, wie viele Besucher sich auf dieses Experiment einlassen und die einzelnen Programmpunkte sowie die Messestände der Aussteller frequentieren. Ende August hatten 93 Aussteller inklusive 17 Sponsoren ihre Teilnahme zugesagt. Aber welche Informationen die Besucher an den einzelnen Ständen erhalten, ob dort tatsächlich "Standpersonal" zu einem virtuellen Austausch zur Verfügung steht und wie gut die Live-Chat-Möglichkeit funktioniert, wird sich erst im Verlauf der virtuellen HR-Week erweisen. Lassen wir uns auf dieses Experiment ein und freuen wir uns nach einer langen messefreien Zeit auf inspirierende Inhalte und neue Formate!

Schlagworte zum Thema:  Recruiting, E-Recruiting