ZPE Virtual: Programmhighlights zu Operations & Services

An den fünf virtuellen Messetagen der ZPE Virtual vom 12. bis 16. Oktober 2020 steht jeweils ein Fokusthema im Mittelpunkt. Der Thementag "Operations & Services" am 13. Oktober greift die aktuellen Entwicklungen und Trends rund um HR Tech auf: mit interessanten Keynotes, einem hochkarätig besetzten Live-Panel sowie praxis- und produktnahen On-demand-Vorträgen.

Am zweiten Veranstaltungstag, dem 13. Oktober 2020, widmet sich die ZPE Virtual dem Themenschwerpunkt "Operations & Services" und damit den Entwicklungen und Trends rund um HR Tech. Die Software- und Technologieanbieter dürften mittelfristig - wenn nicht schon jetzt - zu den Profiteuren der Corona-Pandemie und der Krise gehören. Denn nie wurde die Notwendigkeit für Unternehmen und Organisationen, HR konsequent und umfassend zu digitalisieren, deutlicher als in den vergangenen Monaten.

Der Thementag startet mit einem Panel des "ZP Thinktanks Operations & Services", einer Initiative des Messebeirates und der Zukunft Personal. Rupert Felder, Mitglied des Beirates und Senior Vice President HR Tech bei Heidelberger Druckmaschinen, stellt ein Thesenpapier zum Satus Quo und der Zukunft digitaler und datenbasierter HR-Arbeit vor. Ein Fazit der Pandemiemonate lautet: HR Operations habe sich zwar nicht als "sexy", dafür aber als "systemrelevant" herausgestellt. Auf dieser Basis könne HR selbstbewusst eine neue Gestaltungsrolle in Unternehmen antreten. Inwiefern das Thesenpapier mehr ist als eine Zusammenfassung der bisherigen Lehren aus der Krise, könnte sich in der Paneldiskussion zeigen. Die fünf Thesen des ZP Thinktanks Operations & Services können Sie hier nachlesen.

Keynote: Menschliche Führung in digitalen Zeiten

Wie groß der Digitalisierungsbedarf gerade bei kleinen und mittelständischen Unternehmen ist, zeigt sich auch im Erfolg des HCM-Anbieters Personio, dem manche Analysten zutrauen, Einhorn-Status (Start-ups mit einer Marktbewertung von über einer Milliarde US-Dollar) zu erlangen. Und so scheint es durchaus passend, Martina Ruiß, Personalchefin bei Personio, als Keynote-Speakerin (16 bis 17 Uhr, Keynote Stage) am Tech-Tag der virtuellen Messe zu präsentieren. Zu ihren Schwerpunkten bei dem schnellwachsenden jungen Softwareunternehmen zählen vor allem, das Employer Branding, die Talent Acquisition und die Unternehmenskultur zu verbessern.

Einen Hauch Internationalität verspricht die zweite Keynote, gehalten von Gianpiero Petriglieri, Leadership-Experte und Professor an der Insead Business School in Fontainebleau (Frankreich). Der Titel lautet: "A Reminder to Leaders in the Age of Digital Tranformation: Be Human". In seiner Keynote (in Englisch) erinnert Petriglieri Führungskräfte daran, dass digital nicht gleichbedeutend mit nicht-menschlich ist. Im digitalen Wandel gehe es folglich darum, Mobilität, Technologie und Vielfalt zu orchestrieren. Führungskräfte begreift er deshalb als Dirigenten. Die Botschaft scheint ebenso einleuchtend wie naheliegend. Umso gespannter dürften die Zuhörer sein, wie Petriglieri sie einbettet. Davon wird letztlich abhängen, ob die Keynote für HRler eine Inspiration sein kein.

Außerdem angekündigt für die Keynote Stage ist:

13.30 bis 14.30 Uhr: "Leadership in Krisenzeiten", Panel des Global Peter Drucker Forums mit Isabella Mader (Vorstand des Excellence Institutes, Executive Advisor des Global Peter Drucker Forums), Marie Ringler (Member of Global Leadership Group, Ashoka) und Claudia Handl (Director Communication & Patient Relation, Pfizer Corporation Austria)

Abbau, Umbau, Aufbau: Workforce Transformation im Blickpunkt

Highlight-Potenzial besitzt neben den Keynotes ein hochkarätig besetztes Live-Panel (11.15 bis 12 Uhr, Workshop Räume) mit vier führenden Personalerinnen, die im vergangenen Jahr die Diskussionen rund um HR mitprägten: Sabine Kluge (Partinerin Kluge+Konsorten, zwischenzeitlich Führungskräfteentwicklung Deutsche Bahn), Sirka Laudon (Vorständin People Experience, Axa Deutschland), Angelika Kambeck (Head of Group HR, Klöckner & Co.) sowie Julia Bangerth (Personalvorständin, Datev eG). Sie diskutieren mit Moderatorin Stefanie Hornung (unter anderem Personalmagazin) die Frage "Abbau, Umbau, Aufbau: Ist HR für Ambidextrie in Unternehmen bereit?" - und damit die zentrale Herausforderung, vor der tausende Unternehmen und Personalabteilungen infolge der Corona-Krise und des Strukturwandels gegenwärtig stehen. Auf die verschiedenen Antworten und Ansätze zur Workforce Transformation dürfen die Zuschauer gespannt sein - denn ein Patentrezept gibt es sicherlich nicht.

Dr. Elke Frank (Personalvorständin, Software AG und ebenfalls für das Panel vorgesehen) musste Ihre Teilnahme kurzfristig absagen. Wie das Handelsblatt berichtete, kämpft die Software AG gegenwärtig mit den Folgen eines Hackerangriffs.

Ein weiteres Live-Panel mit den Mitgliedern der Zukunftsinitiative Personal (ZiP) unter der Leitung von Dr. Winfried Felser findet von 14.45 bis 15.45 Uhr (Workshop Räume) statt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beschäftigen sich dabei mit den Zukunftsanforderungen von New Work an HR, einem Thema, dass unter anderem im Zuge der Debatte um Homeoffice und flexible Arbeitszeitmodelle während der Corona-Pandemie an Bedeutung gewann. Maßstab für die Debatte dürfte der kürzlich erschienene Beitrag "New Work, jetzt! Neun Schritte für eine echte Transformation" von Prof. Heike Bruch und Dr. Sandra Berenbold sein.

Haufe-Vorträge am Thementag "Operations & Services" der ZPE Virtual

Haufe hat in diesem Jahr zahlreiche Aktivitäten auf der Messe, die auf einer eigenen Website aufgelistet sind. Ab 10 Uhr erläutert Alexander Malinski, Senior Consultant bei der Haufe Group und Experte für Softwarelösungen zum Thema Talentmanagement, wie sich der HR-Bereich durch eine Software zur Erstellung von Arbeitszeugnissen digitalisieren lässt und die Prozesse so effizient wie möglich gestaltet werden können.

Was bedeuten die neuen SARS CoV-2 Areitsschutzregeln für die Praxis? Was gibt es Neues zur Kurzarbeit? Diesen und vielen weiteren arbeitsrechtlichen Fragen im Zuge der Covid-19-Pandemie gehen um 12.15 Uhr Peter Rambach, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht, sowie Christoph Tillmanns, Vorsitzender Richter am LAG Baden-Württemberg, nach. Außerdem widmen sich zwei On-demand-Vorträge, die dauerhaft abgerufen werden können, dem Thema "Operations & Services": Zum einen "HR und digitale Assistenten - wohin geht die Reise", zum anderen der Vortrag "Freiraum für strategische Personalentwicklung" von Stephanie O'Reilly, Head of Managed Training Services bei Haufe.

Auch das Personalmagazin ist auf der Messe präsent. Besuchen Sie uns auf dem virtuellen Haufe-Stand. Im Rahmen der ZPE Virtual bietet Ihnen Haufe ein kostenloses Probeabo des Personalmagazins oder einer anderen HR-Zeitschrift an. Hier geht es zu den kostenlosen Testabos.

Workshop zur Psychologie der automatisierten Leistungsgesellschaft

Interaktion verspricht der Workshop "Psychologie einer automatisierten Leistungsgesellschaft – Implikationen von KI für Operations & Services in HR" mit Dr. Jens Nachtwei (Sozial- und Organisationspsychologe an der Humboldt-Universität zu Berlin). "Damit für eine (Leistungs-) Gesellschaft, Organisationen und Arbeitnehmer der technologische Wandel gelingen kann, muss die psychologische Forschung hier ein Feld bestellen, das momentan von anderen Disziplinen kultiviert und von Beratern sowie Kongress-Rednern geprägt wird", sagt Nachtwei. 

In seiner Session beleuchtet er die Möglichkeiten der wissenschaftlichen Psychologie und stellt sein Forschungsprojekt "deepR" sowie den Sonderband "Zukunft der Arbeit" mit 122 Fachartikeln von 181 Autorinnen und Autoren vor. Im Rahmen der Diskussion mit den Teilnehmern werden insbesondere die Implikationen von KI für Operations & Services in HR besprochen.

On-demand-Vorträge der Anbieter

Neben Keynotes, Workshops und Panels können die Besucher auf eine Reihe von On-demand-Vorträgen zugreifen, die überwiegend von Ausstellern beziehungsweise Anbietern gehalten werden: So gibt es etwa Tipps zur Einführung einer digitalen Personalakte oder einer rechtskonformen Zeiterfassung, zur virtuellen Umsetzung eignungsdiagnostischer Prozesse oder dem Umgang mit kulturellen Herausforderungen im Change Management. Erfahrungsgemäß sind viele dieser Vorträge häufig nicht nur praxis-, sondern auch produktnah und lohnen sich daher insbesondere für diejenigen, die bereits einen Blick auf einen bestimmten Anbieter oder dessen Lösungsportfolio geworfen haben. Davon abgesehen, gibt es jedoch auch einige Vorträge, die sich mit übergreifenden Themen, Fragestellungen und Entwicklungen beschäftigen und so – zumindest in Ansätzen – eine allgemeine Gültigkeit haben. Hier eine kleine Auswahl:

  • "Produktiv von zuhause aus arbeiten"; Alexandra Mesmer (Computerwoche), Helmut Freytag (Cisco Systems), Julia Haas (Dell Technologies), Gregor Knipper (Jabra Business Solutions), Jan-Michael Sunkel (Telefonica)
  • "Rechtskonforme Zeiterfassung nach dem EuGH-Urteil: IT-Infrastruktur mit Mehrwert"; Daniel Berning (PCS Systemtechnik)
  • "Personalabbau & Betriebsänderung"; Dr. Jan Tibor Lelley (LL.M Rechtsanwalt)
  • "Gesunderhaltung und Infektionsschutz in Verbindung mit flexibler Zutrittskontrolle und Zeiterfassung"; Wolfgang Blender (Dormakaba)
  • "Wie Personaler die digitale Welt vermessen können"; Joachim Skura (Oracle) und Alexandra Mesmer (Computerwoche)
  • "Digitales Workforce Management schafft messbaren Mehrwert: Europas größter Telemedizin-Dienstleister gibt Einblick in sein Arbeitszeitmanagement"; Miriam Weigand (Atoss Software)


Der Thementag "Operations & Services" findet am 13. Oktober 2020 im Rahmen der Messe Zukunft Personal Europe Virtual statt. Für die digitale Messe registrieren können Sie sich hier.


Das könnte Sie auch interessieren:

ZPE Virtual 2020 hält am Thementag "Operations & Services" Niveau der Präsenzmesse

ZPE Virtual 2020: Das waren die Trend-Themen am Corporate Health Day

ZPE Virtual 2020: So lief der Thementag "Learning & Training"

ZPE Virtual 2020: So war es am Thementag "Recruiting & Attraction"

Schlagworte zum Thema:  HR-Software