| Veranstaltungen 2014

Diskussionen und Impulse zur HR-Berichterstattung

DGFP-Vorsitzende Katharina Heuer begrüßt die Forums-Teilnehmer am 13. Oktober in Frankfurt am Main.
Bild: DGFP

Im April hat die Europäische Kommission entschieden: Große Unternehmen müssen künftig Umwelt- und Sozialangaben in ihre Geschäftsberichten aufnehmen. Um die Bedeutung der Neuerung für die HR-Berichterstattung zu diskutieren, lädt die DGFP Mitte Oktober zu einem Forum nach Frankfurt am Main.

Firmen mit mehr als 500 Mitarbeitern müssen künftig ihre Grundsätze, Risiken und Ergebnisse bei Umwelt-, Sozial- und Arbeitnehmerbelangen, der Bekämpfung von Korruption sowie zur Vielfalt in den Leitungs- und Kontrollorganen offenlegen. Das kündigte die Europäische Kommission im April an. Bis 2016 soll die Neuerung in nationales Recht umgesetzt werden – Entscheider in Unternehmen müssen sich also damit auseinandersetzen, was eine solche Verpflichtung künftig für ihre Arbeit bedeutet.

Die Deutsche Gesellschaft für Personalführung (DGFP) bietet dazu am 13. Oktober 2014 in Frankfurt am Main eine Plattform: Das Kompetenzforum "HR-Berichterstattung in Geschäfts-, Personal- und Nachhaltigkeitsberichten" soll den Stakeholdern aus Wirtschaft und Wissenschaft die Möglichkeit zur Diskussion geben. Eingeladen sind  Vertreter aus der Unternehmensleitung, HR-Entscheider, Personalcontrolling-Leiter, Experten aus der Unternehmenskommunikation, Professoren, Medienvertreter, Experten aus dem Bereich Investor Relations sowie andere Verantwortliche und Interessierte.

Impulse und viel Raum zur Diskussion

Neben viel Raum zur Diskussion bietet die Veranstaltung auch Impulse in Form von Vorträgen. Erwartet werden hochkarätige Referenten aus dem HR-Bereich. Professor Christian Scholz, Inhaber des Lehrstuhls für HR Strategy & Human Capital Management an der Universität des Saarlandes, führt die Teilnehmer in das Thema ein. In einer Reihe von Impulsvorträgen stellen Vertreter aus Unternehmen Best-Practice-Beispiele vor. Beiträge kommen unter anderem von BMW, Linde, KPMG und der Deutschen Bank.

An Podiumsdiskussionen und Diskussionsrunde nehmen unter anderem Professor Scholz, Ex-Telekom-Personalvorstand Thomas Sattelberger und die DGFP-Vorsitzende Katharina Heuer teil. Im Fokus der Diskussionen stehen etwa  die Anforderungen der Stakeholder bei der Unternehmensberichtserstattung. In einer abschließenden Diskussionsrunde  sollen Ableitungen für die Zukunft bei HR in Geschäfts-, Personal,- und Nachhaltigkeitsberichten aufgezeigt werden.

Weitere Informationen zur Veranstaltung sowie den Link zur kostenpflichtigen Anmeldung finden Sie unter www.dgfp.de.

Schlagworte zum Thema:  Veranstaltung, Berichterstattung

Aktuell

Meistgelesen