Veranstaltung Human Works

Mit den Worten "Der Mensch gehört ins Zentrum der digitalen Arbeitswelt" lädt die Beratungsgesellschaft Mercer-Promerit am 18. September zur Veranstaltung „Human Works“ ein. Gemeinsam sollen in Köln Antworten zur Gestaltung dieser Arbeitswelt gefunden werden, ohne dass bei dem Event der Spaß zu kurz kommt.

Vorträge, Diskussionsrunden und ein Abendevent zum Feiern und Netzwerken: Das bietet die Beratungsgesellschaft Mercer-Promerit auf der Veranstaltung „Human Works“ an, die am 18. September in die Carlswerke in Köln stattfindet. Die Veranstaltung unter dem Motto „Human Sucess in a Digital World“ gliedert sich dabei in zwei Teile: Tagsüber wird das Thema anhand verschiedener Keynotes und Workshops ausführlich diskutiert und öffentlich vorgestellt. Am Abend wird sodann vom Personalmagazin der Titel des „CHRO of the Year“ verliehen, bevor im Anschluss gefeiert wird.

Gerade für „People Manager“ – also vornehmlich HR-Verantwortliche, aber auch alle Führungkräfte, die sich mit der menschlichen Seite digitaler Arbeitswelten auseinandersetzen wollen – kann sich der Besuch also lohnen. Achim Lüder, CEO von Mercer Deutschland, möchte als Veranstalter jeden ansprechen, „für den der richtige Umgang mit Menschen der Schlüssel für unternehmerischen Erfolg in der digitalen Arbeitswelt ist“, wie er im Interview sagt. Die Veranstaltung sei dabei ein Forum des Austauschs, jedem werde Gelegenheit gegeben, die eigene Perspektive einzubringen. Und Kai Anderson, CEO von Promerit, ergänzt: „Das Thema beleuchten wir aus der Perspektive des Unternehmens, des Menschen in der Arbeitwelt und unserer Gesellschaft.“ Mit der Veranstaltung schließt Mercer-Promerit an den Promerit-Neujahrsempfang an, der 2018 zum letzten mal stattgefunden hatte.

Motto: "Human Success in a Digital World"

Die Vorträge und Workshops am Vor- und Nachmittag beschäftigen sich mit der Rolle des Menschen in einer zunehmend technisierten Arbeitswelt. Die Speaker und Referenten bringen verschiedene Perspektiven, Praxisbeispiele und Ansätze mit: Gleich am Morgen startet etwa Christoph Bornschein, Geschäftsführer der Beratungsgruppe TLGG mit der Frage nach einer spezifisch europäischen Antwort auf die Digitalisierung. Im Anschluss geht Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, genauer auf die digitale Revolution ein.

Manuela Macker, Chief Compliance Officer der Telekom, spricht am Nachmittag in ihrem Vortrag zur ethischen Verantwortung beim Einsatz von Künstlicher Intelligenz. Bereits im Juni hatte der Ethikbeirat HR Tech eine Diskussion in diese Richtung angestoßen, indem er zehn Richtlinien zum Verantwortungsvollen KI-Einsatz veröffentlichte. Weitere Referenten sind Thomas Bachem von der Code University und Kate Bravery von Mercer.

Workshop und Diskussion um Praxis

Zwischen den Vorträgen gibt es zahlreiche weitere Panels mit Praxisbeispielen oder konkreten Ansätzen, bei denen der Austausch und die eigene Erfahrung im Vordergrund steht. So lassen beispielsweise Katja Scharpwinkel und Sören Bauermann einen Einblick in die Business Transformation bei BASF Coatings zu, Kirsten Hahner von Daimler zeigt, wie "digitale Talente" für den Konzern gewonnen werden, Anna Ott gibt einen Überblick über die HR-Tech-Landschaft oder Sven Franke beschäftigt sich unter dem Titel „New Pay“ mit neuen Vergütungsmodellen. In kleiner Runde sollen diese und weitere Themen ausführlich diskutiert werden.

Zum Abschluss des intensiven Nachmittags sind Christina Stienen, CHRO Cluster DE/CH von DB Schenker und Ronald Focken, Geschäftsführer von Serviceplan zur Podiumsdiskusion eingeladen, an der auch Kai Anderson (Promerit) Teil nimmt.

Feiern mit dem "CHRO of the Year"

Der Abend beginnt dann mit der Verleihung des Titels „CHRO of the Year“. Brigitte Zypries, Bundesministerin a.D., und Reiner Straub, Herausgeber des Personalmagazins, ehren die Person, die von mehr als 3.500 Lesern in einem Online-Voting ausgewählt wurde. Zur Wahl standen die 13 CHROs, die zu den 40 führenden HR-Köpfe 2019 des Personalmagazins gehören.

Nach der Preisverleihung klingt der Abend bei einer Party, ganz im Stil von Promerit-Veranstaltungen, aus. Hinsichtlich des „Spaß-Faktors“ verspricht Anderson mit einem Augenzwinkern im Interview: „Wir haben das intensiv im Vorfeld verprobt und kultivieren das jetzt gemeinsam. Versprochen, dass man da weiter darauf setzen kann und wir abends eine ordentliche Party feiern.“

Tickets und Infos

Die Veranstaltung „Human Works“ findet am 18. September in den Carlswerken in Köln statt und von der Beratungsgesellschaft Mercer-Promerit ausgerichtet. Das Personalmagazin zeichnet im Rahmen der Veranstaltung den „CHRO of the Year“ aus. Weitere Informationen und Tickets unter: www.human-works.de

Schlagworte zum Thema:  Digitalisierung, Veranstaltung