13.11.2014 | Kongress "Talent Connect"

Mit Big Data die Bewerber und Unternehmen abgleichen

Networking mit Après-Ski-Hütte und DJ beim Linkedin-Kongress "Talent Connect" in London
Bild: Daniela Furkel

Wie kann ein Unternehmen aus der Masse an drei Milliarden Arbeitnehmern weltweit den passenden Kandidaten finden – der nicht nur auf die offene Stelle passt, sondern auch zur Unternehmenskultur? Diese Frage stand im Mittelpunkt der zweitägigen Veranstaltung "Talent Connect" in London.

"Connect – Inspire – Transformation" waren die drei Schlagworte der Veranstaltung, zu der das Business-Netzwerk Linkedin eingeladen hatte und rund 1.500 Kunden sowie Interessenten aus 50 Ländern angereist waren.  "Es geht darum, diejenigen Menschen zu finden, die nicht nur auf die Stelle passen, sondern auch zum Unternehmen", erklärte Wade Burges, VP Talent Solutions, in seiner Eröffnungs-Keynote. Das Business-Netzwerk will seine Unternehmenskunden dabei unterstützen, indem es die Daten seiner Mitglieder genauer analysiert.

Passung zur Unternehmenskultur mithilfe von Big Data analysieren

Big Data ist hier das Stichwort: Im Hintergrund werden bestimmte Signale, die auf einen guten "Cultural Fit" hindeuten, ausgewertet und in Zukunft weiter verfeinert. Fragestellungen sind zum Beispiel: Welche Kandidaten folgen dem Unternehmen als Kunden oder Interessenten? Aus welchen Universitäten kamen diejenigen Mitarbeiter, die im Unternehmen besonders lange und erfolgreich tätig sind? Welche Kandidaten sind mit Mitarbeitern im Unternehmen vernetzt? In den Trefferlisten sind dann diejenigen Kandidaten, die aufgrund dieser Angaben am besten zum Unternehmen passen würden, zuerst angegeben.

Leidenschaftliche Kampagne bei L‘Oréal

Bei aller Datenanalyse kommt es beim Recruiting aber auch darauf an, Leidenschaft bei potenziellen und bestehenden Mitarbeitern zu schaffen. Wie dies funktionieren kann, zeigte eindrucksvoll der Vortrag von L’Oréal. Das Kosmetikunternehmen hatte eine weltweite Aktion gestartet, in der Mitarbeiter und Interessenten ein "Selfie of Inspiration" erstellen konnten. Sie konnten ein für sie inspirierendes Lied  benennen, ihre Lieblingsfarbe wählen und ein Foto hochladen. Das Ergebnis waren 8.542 "Selfies of Inspiration", 25 Vorstellungsgespräche und mittlerweile drei Neueinstellungen.

Networking im Vordergrund

Inspiration brachte Linkedin auch in die Veranstaltung selbst mit ein. Die Kaffeepausen fanden in einer Après-Ski-Hütte mit DJ oder auf einem Marktplatz statt. In typischen britischen Taxis konnten die Teilnehmer ihre Herausforderungen bei der Rekrutierung besprechen. Tanzende Bäume und Musikgruppen sorgten für Stimmung und dafür, dass eine offene Atmosphäre entstand, die zum Netzwerken der Recruiter aus Europa, Afrika und dem Nahen Osten untereinander anregte.

Schlagworte zum Thema:  Unternehmenskultur, Veranstaltung, Recruiting, Big Data

Aktuell

Meistgelesen