| Personalszene

Rolf Cremer startet als neuer EBS-Präsident

Zum 1. Juni hat Rolf Cremer sein Amt als neuer Präsident und CEO an der EBS Universität für Wirtschaft und Recht i.Gr. angetreten. Für diese Spitzenposition kehrt der 61-Jährige nun nach mehr als 25 Jahren im Ausland nach Deutschland zurück.

Im Lebenslauf des renommierten Hochschulmanagers bündeln sich die Erfahrung und Expertise vielfältiger internationaler Hochschulpositionen: Als Dean und Vice President der China Europe International Business School (CEIBS) in Shanghai und Beijing; als Inaugural President des Nanchang International Campus am East China Institute of Technology, Nanchang, China; als Pro Vice-Chancellor am College of Business sowie als Head der School of Applied and International Economics der Massey University, New Zealand und als Dean der Faculty of Social Sciences der Macau University in Macau.

Rolf Cremer ist jedoch nicht nur auf der internationalen Bühne zu Hause. Über die europäischen Kooperationen der CEIBS ist er mit den Business Schools in Deutschland und Europa gut vertraut. Er pflegt enge Verbindungen zu den Kollegen im deutschen Bildungsmarkt und betreibt zusammen mit den hiesigen Kollegen einen intensiven Austausch über die Herausforderungen moderner Managementlehre und -forschung.

Künftig will Cremer vor allem die Managementweiterbildung ausbauen und die Master-Programme neu überarbeiten. Für die nächsten drei Jahre hat er sich vorgenommen, das Selbstverständnis der EBS zu ändern und die Glaubwürdigkeit der Hochschule wieder herzustellen, das durch den Skandal um den Ex-Präsidenten Christopher Jahns stark gelitten hat. Seit Monaten ermittelt die Staatanwaltschaft gegen Jahns wegen des Verdachts der Untreue.

Aktuell

Meistgelesen