0

| Recruiting

Teilnahme an der Studie Azubi-Recruiting-Trends 2016 ab sofort möglich

Mit der Studie Azubi-Recruiting Trends können die Sicht der Ausbilder und der Azubis verglichen werden.
Bild: Haufe Online Redaktion

Die Studie Azubi-Recruiting-Trends 2016 hat unter anderem die Themen „Ausbildung oder Studium?“, Flüchtlinge als Auszubildende, Ausbildung und Employer Branding sowie Zusatzangebote in der Ausbildung zum Schwerpunkt.

Die Studie Azubi-Recruiting-Trends gilt als die wichtigste und größte Studie zum Azubi-Marketing und Azubi-Recruiting in Deutschland. 2016 erscheint die jährlich wiederholte Studie zum siebten Mal. Befragt werden sowohl Ausbildungsverantwortliche als auch Azubis und Azubi-Bewerber.

2.200 Teilnehmer im vergangenen Jahr

Die Studie wird von U-form Testsysteme durchgeführt. Es handelt sich um eine doppelperspektivische Studie, die einen themenbezogenen Vergleich der Ausbilder-Sicht mit der Sicht der Azubis und Azubi-Bewerber ermöglicht. Organisationen können dadurch handlungsorientierendes Wissen über den Stand der Dinge im Azubi-Marketing und –Recruiting erhalten. Wissenschaftlich begleitet wird die Studie von Prof. Dr. Christoph Beck, einem führenden Experten für Recruiting und Employer Branding in Deutschland. Im Jahr 2015 haben 2.200 Ausbilder, Azubis und Schüler an der Umfrage teilgenommen.

Jedes Jahr andere Schwerpunkte

Neben einem Kern gleicher Fragen verfolgt die Studie jedes Jahr andere Schwerpunkte und greift aktuelle Trends auf. Für die Azubis-Recruiting-Trends 2016 werden das etwa „Ausbildung oder Studium?“, Flüchtlinge als Auszubildende, Ausbildung und Employer Branding sowie Zusatzangebote in der Ausbildung sein.

Seit 2015 erscheint zusätzlich zur allgemeinen Edition der Studie eine „Branchenedition Hotel und Gastronomie“, da Hotellerie und Gastronomie eine Ausbildungsbranche mit besonderen Herausforderungen bilden.

Teilnahme ab sofort möglich

Die Online-Umfrage zur Studie läuft vom 14.12.2015 bis zum 21.3.2016. Die Teilnahme dauert rund 20 Minuten. Um aussagekräftige Ergebnisse zu erzielen, werden Ausbildungsverantwortliche gebeten, ihre Azubis und Azubi-Bewerber zur Teilnahme aufzufordern.

Haufe Online Redaktion

Recruiting, Ausbildung, Flüchtlinge

Aktuell

Meistgelesen