07.02.2014 | Preisverleihungen

Eurelea-Award 2014 verliehen

Die Preisträger des Eurelea-Awards 2014 auf der "Learntec".
Bild: Gudrun Porath

Auf der Messe "Learntec" in Karlsruhe wurde am 4. Februar der diesjährige Eurelea-Award verliehen, mit dem Projekte aus dem Bereich technologiegestütztes Lernen und Lehren ausgezeichnet werden. Auch die "Anbieter des Jahres 2014" aus dem E-Learning-Markt wurden auf der Messe gekürt.

Die Learntec 2014 in Karlsruhe bot dieses Jahr wieder die Bühne für die Verleihung des "European Award for Technology Supported Learning", kurz Eurelea-Award. Mit dem Preis zeichnen die Initiatoren herausragende Projekte aus dem Bereich des technologiegestützten Lernens und Lehrens aus. Der Award wurde in zwei Kategorien verliehen: "Technik" und "Didaktik".

Im Bereich "Technik" geht der Preis dieses Jahr an Minimamedia aus Luzern. Dahinter versteckt sich eine Software, die aus verschiedenen Komponenten Bildungsmedien weitestgehend automatisch zusammenfügt, wie etwa Beamerpräsentationen, Websites, Blogs, E-Books und Tutorials. Die Veranstalter preisen Minimamedia als "zukunftsweisendes Werkzeug zur Medienintegration beim technologiegestützten Lernen".

In der Kategorie "Didaktik" wurde das Projekt "Übergang Schule-Studium mit integrierter Mathe-App" der Massmatics UG und der Hochschule Offenburg ausgezeichnet. Die integrierte Mathe-App richtet sich an Studienanfänger, die damit ihre mathematischen Kompetenzen verbessern können. Mit Hilfe der App können die Neu-Studenten den Stoff von Brückenkursen, die Defizite zwischen Schul- und Hochschulwissen ausgleichen sollen, mobil bearbeiten. "Dies noch dazu auf eine Weise", so das Lob der Jury, "die aus den vielen Apps rund um das Thema Mathematik deutlich herausragt: Hier wird ein Beispiel aus der realen Bildungswelt exemplarisch gut umgesetzt."

Über den Eurelea-Wettbewerb

Der Wettbewerb wird bereits seit elf Jahren unter der Federführung  von Professor Peter A. Henning vom Institute for Computers in Education der Hochschule Karlsruhe durchgeführt. Beim diesjährigen Wettbewerb hatte eine Experten-Jury vorab aus den Einreichungen sieben Projekte ausgewählt; aus der Runde dieser Finalisten kürte eine Senior Jury unter Leitung des Jury-Vorsitzenden Henning in geschlossener Sitzung die zwei Preisträger.

Der Preis wurde dieses Jahr zum letzten Mal vergeben. Das verkündete Henning bei der Preisverleihung. Ein Konzept für einen neuen Preis ist aber anscheinend in der Mache.

E-Learning-Anbieter in vier Kategorien ausgezeichnet

In einer weiteren Preisverleihung auf der Learntec kürte der Checkpoint E-Learning die "Anbieter des Jahres 2014". Die diesjährigen Gewinner wurden in vier Kategorien ausgezeichnet. Dabei konnte sich der österreichische E-Learning-Anbieter C-Klick & Learn über eine Doppelauszeichnung freuen, und zwar in den Kategorien "Learning Management Systems" und "individuelle Content Produktion". Die Münchner CBTL GmbH erreichte den ersten Platz bei den "Autorentools", und das Unternehmen So Gehts, das vorrangig IT-Content anbietet, wurde in der Kategorie "Standard Content" ausgezeichnet. Die Gewinner hatte das Ranking der Kundenzufriedenheitsuntersuchung E-Learning-Check 2014 ergeben. In einer weiteren Kategorie, "Mobile Learning", die 2014 eingeführt wurde, gab es in diesem Jahr noch keinen Sieger: Keiner der Anbieter konnte die dafür notwendigen vier gültigen Voten auf sich vereinen.

Hinweis: Sie wollen sich einen Überblick über E-Learning-Anbieter verschaffen? Dann nutzen Sie unseren Anbietercheck E-Learning-Software.

Schlagworte zum Thema:  Award, Lernen, Messe

Aktuell

Meistgelesen