0

| Preisverleihung

"Europas Beste Arbeitgeber 2013" ausgezeichnet

"Europas Beste Arbeitgeber" freuen sich bei der Preisverleihung in Dublin über ihre Auszeichnung.
Bild: Great Place to Work Institute, Inc.

Das Great Place to Work Institut hat die Gewinner des Wettbewerbs "Europas Beste Arbeitgeber 2013" ausgezeichnet. Wie beim nationalen Format "Deutschlands Beste Arbeitgeber" ehrt das Institut Unternehmen mit einer vorbildlichen Arbeitsplatzkultur.

Insgesamt kürte das Great Place to Work Institut bei der Preisverleihung in Dublin 100 nationale und multinationale Unternehmen, die sich durch eine besonders mitarbeiterorientierte Arbeitsplatzkultur auszeichnen. Die Teilnehmer hatten sich über die nationalen Wettbewerbe wie "Deutschlands Beste Arbeitgeber", dessen Gewinner das Institut bereits im April bekannt gab, für den europaweiten Vergleich qualifiziert.

25 deutsche Unternehmen unter den Gewinnern

Die Arbeitgeber wurden in unterschiedlichen Größenkategorien geehrt. Bei den "Multinationalen Unternehmen" konnte der Softwarekonzern Microsoft den ersten Platz für sich entscheiden. In die Top 10 schafften es auch einige deutsche Firmen: der Netzwerkspeicher-Spezialist Netapp (Platz 3; Kirchheim), der Business-Analytics-Softwareanbieter SAS (Platz 4; Heidelberg), der Membranspezialist W.L. Gore (Platz 5; Putzbrunn), der Getränkehersteller Diageo (Platz 7; Hamburg) und das biopharmazeutische Dienstleistungsunternehmen Quintiles (Platz 8; Mannheim).

In der Kategorie "Große Unternehmen" mit über 500 Beschäftigten belegte der Kreditkartenanbieter und Bankdienstleister Capital One (Europe) aus Nottingham/UK den ersten Platz. Bei den deutschen Unternehmen konnte sich hier der Düsseldorfer Personaldienstleister DIS AG über Platz 4 freuen. Der Stuttgarter Automotive-IT-Spezialist Vektor Informatik erreichte Platz 10.

Der Gewinner bei den "Kleinen und mittleren Unternehmen" mit 50 bis 500 Beschäftigten ist das finnische Softwareunternehmen Futurice. Als deutsche Vertreter konnten in dieser Kategorie das Nürnberger Tagungshotel Schindlerhof (Platz 29), das IT-Systemhaus Pentasys aus München (32), die St. Gereon Seniorendienste aus Hückelhoven bei Aachen (35) und das Kölner Beratungs- und Systemhaus Convista Consulting (39) punkten.

Insgesamt sind 25 deutsche Unternehmen in der europäischen Bestenliste von Great Place to Work vertreten - 14 davon sind deutsche Niederlassungen internationaler Konzerne und elf Unternehmen mit Hauptsitz in Deutschland. Europaweit hatten sich 2.119 Unternehmen aller Branchen und Größen an der Untersuchung beteiligt.

Mitarbeiter und Management geben Input für Bewertung

Um die teilnehmenden Unternehmen zu evaluieren, befragte das Great Place to Work Institut deren Mitarbeiter und Führungskräfte. Themen bei der Mitarbeiterbefragung waren dabei unter anderem "Führung", "Wertschätzung", "Qualität der Zusammenarbeit", "Unterstützung der beruflichen Entwicklung", "Vereinbarkeit von Familie und Beruf" und "Gesundheitsförderung". Die Manager beantworteten Fragen zur Personal- und Führungsarbeit des Unternehmens.

Neben den nationalen und internationalen Wettbewerben bietet das Great Place to Work Institut auch Wettbewerbe in verschiedenen Branchen an. Aktuell können sich etwa Unternehmen aus dem Gesundheitswesen für die Auszeichnung "Beste Arbeitgeber Gesundheit & Soziales" bewerben.

Die Gewinnerliste von "Europas Beste Arbeitgeber" und weitere Informationen zu den verschiedenen Wettbewerben finden Sie unter: www.greatplacetowork.de.

Haufe Online Redaktion

Arbeitgeber, Europa

Aktuell

Meistgelesen