0

| Auszeichnung

Personalmagazin benennt "40 führende Köpfe des Personalwesens"

Die "40 führenden Köpfe des Personalwesens 2013"
Bild: Haufe Online Redaktion

Zum sechsten Mal hat das Personalmagazin aus der Haufe Gruppe die 40 Persönlichkeiten ermittelt, die das Personalwesen in Deutschland voranbringen. Zusätzlich hat die Redaktion unbestrittene Größen, die jedoch nicht mehr als Aktive wirken, erstmals für Ihre Lebensleistung ausgezeichnet.

Zu den "40 führenden Köpfen im Personalwesen" zählen im Jahr 2013 insgesamt 14 neue Gesichter: vier Manager (Rupert Felder, Zhengrong Liu, Kathrin Menges, Ulrich Weber), drei Berater (Katharina Heuer, Michael Kramarsch, Matthias Meifert), fünf Forscher (Torsten Biemann, Uwe Kanning, Ursula Staudinger, Ingo Weller, Heinrich Wottawa) und zwei Juristen (Anja Mengel, Roland Wolf). Dabei ist zu berücksichtigen, dass die Plätze der Juristen von zwölf auf zehn verkleinert und die Zahl der Forscher von acht auf zehn erhöht haben. In allen vier Kategorien sind nun die gleiche Anzahl, nämlich zehn, führende Köpfe aufgeführt. Die Gesamtliste der gekürten Manager, Berater, Juristen und Forscher finden Sie in der Bilderserie.

Frauenquote von 20 Prozent

Neu in der Liste der 40 führenden Köpfe des Personalwesens sind insgesamt vier Frauen. Das klingt wenig, wenn man bedenkt, dass die Förderung von Frauen in den vergangenen Jahren zu einem wichtigen Ziel der betrieblichen Personalpolitik geworden ist. Dennoch sind nun ganz ohne Frauenquote oder -bonus unter den 40 führenden Köpfen insgesamt acht Frauen, was einer rechnerischen Quote von 20 Prozent entspricht. Ein Verhältnis, das sich manches Unternehmen heutzutage in der Führungsetage wünschen würde.

Neu: Die "HR Hall of Fame"

Um einige wichtige Persönlichkeiten im Personalwesen, die nicht mehr aktiv im Berufsleben stehen, für ihre Lebensleistung zu würdigen, hat die Redaktion dieses Jahr ein neues Format entworfen: die "HR Hall of Fame". Ziel ist es, diese besonders herausragenden Größen für ihre unbestrittene Vorreiterrolle hervorzuheben – auch wenn sie nicht mehr zur Riege der "40 führenden Köpfe" gehören, weil sie aus offiziell aus dem Berufsleben ausgeschieden sind. Im ersten Jahr wurden Thomas Sattelberger sowie Professor Heinz Schuler in die "HR Hall of Fame" aufgenommen. Im Personalmagazin werden beide porträtiert.

Das Auswahlverfahren

Die diesjährige Liste der "40 führenden Köpfe des Personalwesens" hat die Reaktion in drei Schritten erstellt. Mithilfe von Experten wurde zunächst eine Vorauswahl mit 104 Nominierten getroffen. Anschließend führte erstmals das Marktforschungsinstitut Yougov eine Umfrage in Großunternehmen und gehobenem Mittelstand durch, bevor die Redaktion – auf Grundlage dieser Umfrage – die endgültige Auswahl traf. Alle 40 Persönlichkeiten finden Sie in der Bilderserie.

Haufe Online Redaktion

Hier geht's zur Bilderserie "Die "40 führenden Köpfe des Personalwesens 2013""

Auszeichnung, Award, Persönlichkeit, 40 führende Köpfe im Personalwesen

Aktuell

Meistgelesen