| Personalszene

"Personalkongress Krankenhäuser" geht in die fünfte Runde

Die Personalarbeit der Krankenhäuser steht vor großen Herausforderungen - vor allem dem Fachkräftemangel. Der "Personalkongress Krankenhäuser" soll aufzeigen, wie die Klinik-Performance auch bei begrenzten Personalressourcen optimiert werden könne, so Michael Born von der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH), einem der Veranstalter.

Unter dem Titel "Optimale Personal-Peformance" öffnet der "Personalkongress Krankenhäuser" am 14. und 15. März zum fünften Mal im Convention Center Hannover seine Pforten. Veranstalter sind neben der MHH auch das Uniklinikum Köln, Schubert Management Consultants, Kienbaum und das Deutsche Ärzteblatt.

 

Effiziente IT-Systeme: Ein Muss für Krankenhäuser

Die Personalfrage wird in den Kliniken immer drängender, denn das Angebot an medizinischem Fachpersonal wird aufgrund des demografischen Wandels in den kommenden Jahren kontinuierlich geringer. Das Problem daran: Die Gesundheitsbranche ist ein Wachstumsmarkt, auf dem ständig mehr Leistungen abgefragt werden.

Aufgabe der Personalbereiche wird es daher sein, das erforderliche Personal kurzfristig bereit zu stellen. Dies könnten die HR-Abteilungen künftig allerdings nur mit integrierten IT-Systemen zur quantitativen und qualitativen Personalplanung und -entwicklung bewältigen. Und daran hapert es vor allem.

"Eine leistungsfähige IT, die diese Anforderungen erfüllt,  ist heute in den meisten Häusern leider nicht einmal ansatzweise vorhanden", so Born. Ein Grund, warum IT-Themen, wie das so genannte "HR Management Cockpit" für Geschäftsführer, die quantitativen und qualitativen Kennzahlen für Führungskräfte und die IT-gestützten kundennahen Dienstleistungen für Mitarbeiter, einen Schwerpunkt des diesjährigen Kongresses bilden.

 

Praxisnahe Workshops, Vorträge und Foren

Für ein abwechslungsreiches Programm sollen Vorträge renommierter Experten, praxisnahe Workshops und Foren sorgen. Zur "Optimierung der Klinikperformance trotz begrenzter Personalressourcen" wird zum Beispiel Walter Jochmann, Vorsitzender der Geschäftsführung, Kienbaum Management Consultants GmbH, einen Vortrag halten.

Heike Bruch, Professorin am Institut für Führung und Personalmanagement, Universität St. Gallen, wird Einblick in das Leadership und Empowerment zur Mobilisierung der Energie eines Unternehmens geben. Des Weiteren werden im Rahmen des Kongresses Best-Practice-Beispiele aus der Krankenhauspraxis sowie die Ergebnisse der aktuellen Studie "Klinikmanagement 2011 – Fokus Personal" von Rochus Mummert vorgestellt.

 

Mehr Informationen unter www.personalkongress-kliniken.de

Aktuell

Meistgelesen