0

11.02.2013 | Serie Personalerwitze

Kennen Sie schon den? Vom Teufel reingelegt

Serienelemente
Vom Teufel reingelegt
Bild: Willi Doerr ⁄

„Kölle alaaf“ oder „helau“ tönt durch die Nation. Auch in der Berufswelt sollte man – auch über sich selber - lachen können. Passend zur närrischen Zeit haben wir für Sie  Personalerwitze ausgewählt. Heute: "Vom Teufel reingelegt".

Kennen Sie schon den?

Eine Personalreferentin wird Opfer eines Verkehrsunfalls. Ihre Seele fährt in den Himmel und wird von Petrus begrüßt. "Bevor Sie hier dauerhaft Aufnahme finden, müssen wir noch eine Frage klären.

Noch nie hat es eine Personalreferentin in den Himmel geschafft – und wir sind uns noch nicht sicher, was genau wir hier mit Ihnen machen."

 "Oh", sagt die Personalreferentin. "Können Sie mir nicht einfach so hier Einlass gewähren?"

"Das würde ich gerne", entgegnet Petrus. "Aber ich bin angewiesen, Ihnen erst einen Tag in der Hölle und dann einen im Himmel zu ermöglichen. Danach können Sie entscheiden, wo Sie für alle Ewigkeit bleiben möchten."

"Eigentlich bin ich mir ziemlich sicher, dass ich lieber im Himmel wäre", sagt die Personalreferentin. "Mit Verlaub, wir haben hier gewisse Spielregeln", erwidert Petrus und verfrachtet sie auf die Rolltreppe hinab in die Hölle.

Unten angekommen, eröffnet sich der Personalreferentin ein herrlicher Blick auf einen Golfplatz. In der Ferne sieht sie ein Clubhaus. Schnell nähern sich ihr Freunde, alles Führungskräfte ihres letzten Arbeitgebers in legerer Freizeitkleidung und ausgelassener Stimmung. Sie laufen auf sie zu und küssen sie auf beide Wangen. Schnell dreht sich das Gespräch um alte Zeiten.

Gemeinsam spielen sie eine Runde Golf, gehen dann ins Clubhaus und lassen es sich dort bei Cocktails und Hummer gutgehen. Dort trifft die Personalreferentin auch auf den Teufel, der ein erstaunlich netter Zeitgenosse ist. Die Nacht geht vorbei mit Witzeerzählen und leidenschaftlichem Tanz.

Noch eh sie sich versieht, war es Zeit zu Petrus zurückzukehren. Sie verabschiedet sich und betritt die Rolltreppe. Alle winken zum Abschied. Oben begrüßt sie Petrus. "Jetzt wird es Zeit für die Stippvisite im Himmel", sagt er.

Also verbringt die Personalreferentin die nächsten 24 Stunden auf weißen Wölkchen, spielt die Harfe und singt dazu. Das ist beinahe so schön wie der Tag in der Hölle. Nach Ablauf des Tages sieht sie Petrus wieder. Der fragt: "Du hast einen Tag in der Hölle und einen im Himmel verbracht. Jetzt musst Du Dich entscheiden!"

Die Personalreferentin überlegt kurz und antwortet: "Eigentlich  war es im Himmel sehr nett, aber noch besser gefallen hat es mir in der Hölle. Ich wähle die Hölle."

Petrus entspricht ihrem Wunsch und schickt sie wieder auf der Rolltreppe hinab in die Hölle. Am Fuße derselben eröffnet sich ihr der Blick auf ein Ödland, übersät mit Dreck und Müll. Ihre Ex-Kollegen sind auch da. Ihre Kleider sind dreckig und zerrissen, sie sammeln die Abfälle in Müllsäcke ein. Der Teufel nähert sich ihr und schließt sie in die Arme.

"Ich verstehe das nicht", stammelt die Personalreferentin. "Neulich war ich hier und es gab einen Golfplatz und ein Clubhaus. Wir haben Hummer gegessen, getanzt und eine wunderbare Nacht verbracht. Jetzt ist hier alles öd und verkommen und meine Freunde sehen bemitleidenswert aus."

Der Teufel wirft ihr einen schelmischen Blick zu und sagt: "Neulich haben wir Dich rekrutiert, heute gehörst Du zur Belegschaft."

 

Haufe Online-Redaktion

Personaler, Personal, Karneval, Personalreferent

Aktuell

Meistgelesen