| Personalszene

Neuer europäischer HR-Think Tank gegründet

Der European Human Resources Directors Circle, kurz HRD Circle, wurde anlässlich der konstituierenden Sitzung vom 23. bis 25. Juni 2011 offiziell in Florenz gegründet. Selbst sieht sich der Circle als Denkfabrik und Stimme der europäischen Personalmanager, die Einfluss auf Entscheidungsträger wie die Europäische Kommission ausüben wollen.

Vor dem Hintergrund der wirtschaftlichen und sozialen Krise in Südeuropa kamen zu diesem ersten europäischen HR-Forum vom 23. bis 25. Juni die unterschiedlichsten HR-Verantwortlichen in Florenz zusammen: rund fünfzig Personalleiter, ein dutzend Experten (darunter die Vertreter der Europäischen Kommission Fernando Vasquez, Sue Bird, Evelyne Pichot), Vertreter des CES (Patrick Itchelt) und des Europäischen Metallverbandes (Bart Samyn), Mitglieder der europäischen Anwaltsvereinigung, Wirtschaftswissenschaftler wie Tito Boeri (Universität Bocconi) und Experten wie Marie-Noelle Lopez (Planet Labor), Giodano Fatali (Vorsitzender des italienischen Verbands der Personalmanager), Peter Haen (Vorsitzender der Europäischen Vereinigung für Personalführung EAPM) und Vertreter des 'YHR in EU', der analog zum European HRD Circle für Personaler und Personalleiter unter 30 Jahren gegründet wurde. 

 

Anliegen und Zielsetzung des European HRD Circle

Der European HRD Circle, der auf Initiative der beiden Vorsitzenden Yves Barou, dem früheren Personalleiter von Thales (Frankreich), und Joachim Sauer, Personalleiter bei Airbus (Deutschland), bereits im Jahr 2010 konzipiert wurde, hat sich das ehrgeizige Ziel gesteckt, strategische Lösungen zu aktuellen Problemstellungen zu erarbeiten, Best Practices auszutauschen und zu versuchen, europäische soziale Normen bei der Regulierung der Globalisierung anzuwenden.

Auf der Agenda der dreitägigen Konferenz in Florenz standen sechs Hauptthemen zur Diskussion: europäische Modelle und Globalisierung; Umstrukturierung und Antizipation; Corporate Social Responsibility; Europäischer Sozialpartner-Dialog; HR-Vision für das 21. Jahrhundert; Nachwuchs, Talentmanagement & der Arbeitsmarkt.

Zum Abschluss verabschiedeten die HR-Experten ein Manifest in Anlehnung an die Zielsetzungen der Initiative "Human Responsibilities of Business" des HRD Circle.

Aktuell

Meistgelesen