| Messe "Zukunft Personal" 2016

Jetzt Eintrittskarten für Einblicke in die Arbeitswelt der Zukunft sichern

Am 18. Oktober öffent die diesjährige Messe "Zukunft Personal" in der Messe Köln ihre Pforten (Bild: "Zukunft Personal" 2015).
Bild: Zukunft Personal / Franz Pfluegl

Mit mehr als 650 Ausstellern aus der gesamten HR-Branche sowie rund 450 Programmpunkten geht die Messe "Zukunft Personal" 2016 im Oktober in Köln an den Start. Leser von "Personalmagazin", "Wirtschaft + Weiterbildung" und haufe.de/personal können sich schon jetzt kostenlose Eintrittskarten sichern.

Ausgelöst durch die fortschreitende Digitalisierung entsteht in allen Branchen und Arbeitsbereichen eine neue Qualität von Arbeit. "Arbeiten 4.0" heißt deshalb auch in diesem Jahr das Motto der Fachmesse "Zukunft Personal", die vom 18. bis 20. Oktober in Köln stattfindet.

Erweitert wird der Leitgedanke der Messe diesmal um die Komponente der Mitarbeiter: Nur wer weiß, wie Beschäftigte heute und in Zukunft arbeiten wollen, kann den Arbeitsplatz der Zukunft optimal gestalten.

Neuer Sonderbereich: "Arbeitswelt der Zukunft"

Im neuen Sonderbereich "Arbeitswelt der Zukunft" geht es dementsprechend um die Fragestellungen: Wie sieht das Büro der Zukunft aus? Wie entsteht eine wertschätzende, wirtschaftliche und visionäre Arbeitswelt, die Mitarbeitern heute und in Zukunft optimale Arbeitsbedingungen bietet?

Besucher können in diesem Ausstellungsbereich individuelle Raum- und Design-Konzepte live erleben, von Begegnungsräumen für den informellen Austausch über lernfreundliche Umgebungen bis hin zu Erholung und Fitnessoasen.

"Guided Tours": Über die Messe mit geführten Rundgängen

Eine weitere Neuerung auf der Messe stellen sogenannte "Guided Tours" dar – geführte Rundgänge zu verschiedenen Ausstellungsschwerpunkten, bei denen sich Besucher in kurzer Zeit einen Überblick über ein Themengebiet verschaffen können. Nach einer Einführung in das jeweilige Thema startet zweimal an jedem Messetag der geführte Rundgang durch die Messehallen.

Auch Startups aus der HR-Branche spielen in diesem Jahr wieder eine Rolle auf der Fachmesse. Im Sonderbereich "Startup Village" stellen Jungunternehmer ihre Lösungen und Ideen vor, auf der "Startup Stage" präsentieren sie ihre Entwicklungen in Vorträgen, Pitches und zahlreichen interaktiven Formaten. Am zweiten Messetag, am 19. Oktober von 10 bis 12 Uhr, findet darüber hinaus ein Start-up-Brunch für junge Unternehmen, Investoren und Interessierte in der "Blogger Lounge" statt.

Keynote-Highlight: Dan Price von Gravity Payments

Für Keynotes steht ein gesonderter Vortragsbereich, die "Keynote Arena", in Halle 2.1 zur Verfügung. Dort werden erstmals die englischsprachigen Vorträge live auf Deutsch und die deutschen Beiträge auf Englisch übersetzt.

Zu den englischsprachigen Vortragenden zählt unter anderem Dan Price, Gründer und CEO von Gravity Payments, der sein eigenes Millionengehalt aufgab, um jedem Mitarbeiter mindestens 70.000 Dollar Gehalt zu zahlen. Am 19. Oktober ab 15 Uhr spricht Dan Price zum Thema "What I Learned From my Million-Dollar-Payment".

Maschinen übernehmen immer mehr Arbeitsprozesse, Menschen sind für deren Aufsicht verantwortlich. Welche Folgen das für die Gestaltung von Arbeit hat, ist Gegenstand der Keynote von Autor und Zukunftsdenker Gunter Dueck am 18. Oktober ab 12 Uhr. Weitere Keynotes kommen von Eddie Wilson, Chief People Officer von Ryanair (18. Oktober ab 15 Uhr), Erik Steenacker, Vice President HCM Development von Oracle (19. Oktober ab 10 Uhr), sowie Norbert Janzen, Geschäftsführer und Arbeitsdirektor von IBM Deutschland (20. Oktober ab 10 Uhr).

Innovative HR-Lösungen und junge Talente stellen sich vor

Auch die Haufe-Gruppe ist mit zahlreichen Vorträgen und Diskussionen im Messeprogramm vertreten – unter anderem mit Marc Stoffel, CEO der Haufe- Umantis AG. Er hält einen Fachvortrag zu den "Drei Dimensionen der Transformation" im "Trendforum Digital Culture" in Halle 3.2. Am 18. Oktober ab 15 Uhr erläutert er, wie die drei entscheidenden Dimensionen der Transformation – Organisationsprinzip, Rolle der Mitarbeiter und Infrastruktur – die Wirksamkeit des unternehmerischen Betriebssystems nachhaltig optimieren.

Am ersten Messetag erwartet die Besucher auf der Messe ein Novum:  Auf der offiziellen Eröffnungsveranstaltung werden die Gewinner des ersten "HR Innovation Award" bekannt gegeben, mit dem in diesem Jahr erstmals besonders innovative HR-Lösungen ausgezeichnet werden. Die Preisverleihung findet am Dienstag, 18. Oktober, von 9.30 bis 11 Uhr in der "Keynote Arena" (Halle 2.1) statt.

Einen weiteren spannenden Programmpunkt gibt es am 18. Oktober ab 13 Uhr auf der "Startup Stage" (Halle 2.1). Dann werden die Nominierten des "HR Next Generation Award" und ihre HR-Konzepte vorgestellt. Der Preis, der am 21. November auf dem DGFP-Lab verliehen wird, zeichnet exzellente Nachwuchspersonaler aus, die sich in ihrem Unternehmen durch außergewöhnliche Projekte und Initiativen hervorgetan haben.

"Personalmagazin" diskutiert über die Kunst des Scheiterns

Auch das "Personalmagazin" beteiligt sich am Messeprogramm: Am 19. Oktober um 12 Uhr startet auf der "Solution Stage" in Halle 3.2 eine Podiumsdiskussion, in der "Personalmagazin"-Herausgeber Reiner Straub stellt die kritische Frage "Braucht man für die Gestaltung der Arbeitswelt Software und Technologie? Wenn ja, welche?".

Antworten werden führende Marktteilnehmer wie Steven van Tuijl, Geschäftsführer von ADP Deutschland, Stefan Schüssler, Business Development Manager HCM von SAP, Marc Stoffel, Geschäftsführer von Haufe- Umantis, Christoph Kull, Country Manager DACH bei Workday, und Professor Wolfgang Jäger von der Hochschule Wiesbaden.

Ein weiteres Highlight im Messeprogramm ist das neue Format "Gescheiter scheitern": Am 19. Oktober ab 13 Uhr erörtern Reiner Straub, Herausgeber des Personalmagazins, und Stephan Grabmeier, Innovation Evangelist bei Haufe-Umantis, mit Personen, die Rückschläge und gestärktes Aufstehen selbst erlebt haben, die Faktoren für den erfolgreichen Umgang mit Karrierebrüchen. In diesem ungewöhnlichen Format in der "Keynote Arena" (Halle 2.1) brechen Manager mit dem Tabu und berichten über ihre persönlichen Erfahrungen mit dem Scheitern.

Für unsere Leser: kostenlose Eintrittskarten zur Messe

Im Anschluss an die Programmpunkte stehen die Referenten an den Messeständen der Haufe Gruppe für Fragen zur Verfügung. Der gemeinsame Stand von Haufe und Haufe Akademie befindet sich in Halle 3.2 (Stand A.12). In Halle 2.2 (Stand L.16) gibt es einen zweiten Stand der Haufe Akademie.

Leser des Personalmagazins sowie Nutzer des Haufe-Personalportals können im Vorfeld kostenlose Eintrittskarten für die Messe erhalten: Dazu füllen Sie einfach das Kontaktformular (www. haufe.de/personalmessen) aus und wählen dort die gewünschte Anzahl an Eintrittskarten.

Die Karten werden rechtzeitig bis zur Messe per Post zugesandt. Schnell sein lohnt sich, denn das Kartenkontingent ist begrenzt. Über das Kontaktformular haben Sie außerdem die Möglichkeit, einen unverbindlichen Beratungstermin am Haufe-Stand zu vereinbaren.  

 

Weitere Informationen zur "Zukunft Personal" sowie das komplette Messeprogramm finden Sie unter: www.zukunft-personal.de

Schlagworte zum Thema:  Digitalisierung, Industrie 4.0, New Work

Aktuell

Meistgelesen