Seit 2017 ist es möglich, Berichtshefte zur Ausbildung digital einzureichen. Ist das schon in den Betrieben angekommen? Wie ist es um die digitale Fitness von Azubis und Ausbildungsbetrieben bestellt? Mit diesen Fragen befasst sich die soeben gestartete Studie "Azubi-Recruiting Trends".

Wie schätzen die Auszubildenden ihre digitalen Kompetenzen ein? Wie sehen es die Ausbilder? Diese und weitere Fragen zur digitalen Fitness der dualen Ausbildung bilden den Schwerpunkt der diesjährigen Studie „Azubi-Recruiting Trends“ von U-Form Testsysteme und Professor Christoph Beck von der Hochschule Koblenz.

Die besten Wege, neue Azubis zu gewinnen

Weiterhin wird sich die Studie 2018 mit den optimalen Recruiting-Kanälen und -Prozessen beschäftigen: Setzen Ausbildungsbetriebe die richtigen Prioritäten in ihren Stellenanzeigen, um Azubis für sich zu gewinnen? Sind Azubi-Bewerber mit den aktuellen Bewerbungsmöglichkeiten zufrieden oder wünschen sie sich etwas ganz anderes? Wer beeinflusst am stärksten die Entscheidung für einen Ausbildungsberuf?

Branchenedition zum Öffentlichen Dienst

Die Studie beleuchtet darüber hinaus die Situation der Berufsausbildung im Öffentlichen Dienst, die in einer Branchenedition „Public Sector“ dargestellt wird. Im vergangenen Jahr haben über 3.500 Schüler, Auszubildende und Ausbildungsverantwortliche an der bundesweiten Online-Befragung von U-Form Testsysteme unter wissenschaftlicher Begleitung von Professor Christoph Beck teilgenommen. Damit stellt die Studie „Azubi-Recruiting Trends“ die größte doppelperspektivische Untersuchung ihrer Art in Deutschland dar.

Jetzt an der Online-Umfrage teilnehmen

In diesem Jahr geht die Studie in ihre neunte Runde. Bis Ende März können Ausbildungsverantwortliche hier an der Online-Befragung teilnehmen. Für Auszubildende und Schüler findet sich hier die Teilnahmemöglichkeit.

Schlagworte zum Thema:  Duale Ausbildung, Recruiting, Employer Branding