HR Startup Monitor 2019: HR-Startup-Szene wächst rasant

Das Geschäft mit technologischen Innovationen für den Personalbereich boomt. 219 HR-Startups gibt es zurzeit im deutschsprachigen Raum. Eine Konsolidierung ist nicht in Sicht. Einblick in die lebendige Szene gibt Prof. Dr. Simon Werther im "HR Startup Monitor 2019".

In den vergangenen fünf Jahren hat die Aufmerksamkeit gegenüber HR-Startups stetig zugenommen. Sowohl auf führenden Fachmessen wie der Zukunft Personal Europe in Köln als auch in renommierten Fachmedien haben sich HR-Startups als selbstverständliche Innovationstreiber im Personalwesen etabliert. Gleichzeitig fehlt ein systematischer Überblick über die Szene, der diese Entwicklung mit konkreten Zahlen objektiv untermauert. Vor diesem Hintergrund habe ich bereits 2015 den ersten "HR Startup Monitor" veröffentlicht, welcher nun 2019 in der zweiten Auflage vorliegt.

"HR Startup Monitor 2019": Szene wächst um 346 Prozent

Ein auffälliges Ergebnis zeigt sich bereits bei der Gesamtzahl der identifizierten HR-Startups. In der aktuellen Erhebung, die im Februar 2019 abgeschlossen wurde, konnten insgesamt 219 HR-Startups identifiziert werden. Die Zunahme beträgt somit 150 HR-Startups in absoluter Betrachtung beziehungsweise 346 Prozent. Die einzelnen Kategorien verteilen sich dabei folgendermaßen:

  • 40 Prozent Personalauswahl und -marketing
  • 36 Prozent Personal- und Organisationsentwicklung
  • 12 Prozent Personalverwaltung und -organisation
  • 8 Prozent Compensation und Benefits
  • 5 Prozent Betriebliches Gesundheitsmanagement

Der Summe der Prozentwerte der Kategorien übersteigt 100 Prozent lediglich aufgrund von Rundungsfehlern, da auf die Darstellung von Nachkommastellen verzichtet wird.

Keine Konsolidierung bei HR-Startups in Sicht

Auffällig und beeindruckend ist der große Anstieg von HR-Startups um 346 Prozent innerhalb von etwas mehr als drei Jahren, der auf ein anhaltendes Wachstum der Szene und auf die Notwendigkeit von technologiebasierten Innovationen im Personalwesen hinweist. Der Eindruck auf Fachmessen und in Fachmedien ist also zutreffend, dass sich die HR-Startup-Szene weiterhin stark im Wachstum befindet und dass momentan auch keine Konsolidierung in Sicht ist. Einige Startups haben zwar in den letzten Jahren ihre Geschäftstätigkeit eingestellt, doch im Vergleich zu allen Startups ist der Anteil relativ gering. Daneben wurden einige HR-Startups in den letzten Jahren von etablierten Unternehmen aufgekauft und eingegliedert, sodass sie in der aktuellen Erhebung aufgrund der Definitionsmerkmale eines Startups nicht mehr berücksichtigt werden.

75 Prozent der Gründer ohne Vorerfahrung in HR

Interessant ist auch, dass 75 Prozent der Gründer von HR-Startups keine Vorerfahrung im Personalwesen haben. Dieses Ergebnis untermauert die bekannte Erkenntnis, dass inter- und transdisziplinäre Perspektiven für Innovationen von großer Bedeutung sind. Kooperationen mit Startups sind daher eine gute Möglichkeit, um neue Ideen und Lösungen für die Personalarbeit zu entwickeln. Veranstaltungen wie beispielsweise die HR Innovation Roadshow des Bundesverbands Deutsche Startups und der Deutschen Gesellschaft für Personalführung (siehe unten) bieten die Möglichkeit, Startups kennenzulernen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

Startups sind ein wichtiger Innovationstreiber für HR

Es bleibt spannend, in welche Richtung sich die HR-Startup-Szene in den nächsten Monaten und Jahren entwickelt. Die Zukunft der Arbeitswelt wird maßgeblich davon abhängen, welche Innovationen im Personalwesen entwickelt und angewendet werden. Und für disruptive Innovationen braucht es neben Ideentreibern aus HR-Startups auch mutige Firmen, die den ersten Schritt bei der Anwendung machen.

Dieser Text ist ein Auszug aus einem Artikel, der im Personalmagazin Ausgabe 5/2019 erschienen ist. Den vollständigen Text finden Sie hier.

Autor: Prof. Dr. Simon Werther, Diplom-­Psychologe, ist Gründer der HR Instruments GmbH in München und Professor für Innovationsmanagement an der Hochschule der Medien Stuttgart. Außerdem ist der Vorsitzender der Fachgruppe HR-Startups im Bundesverband deutsche Startups e.V. (BVDS).

Veranstaltungstipp: HR Innovation Roadshow

Sie wollen die HR-Startup-Szene intensiver kennen lernen? Eine Möglichkeit bietet die HR Innovation Roadshow, die 2019 bereits zum vierten Mal durch Deutschland tourt. An insgesamt fünf Stationen pitchen bis zu 20 HR-Startups in 3,33 Minuten ihre innovativen Lösungen. Die erste Station war am 11. April in Frankfurt, weitere Veranstaltungen finden zu folgenden Terminen statt:

05. Juni 2019 in Düsseldorf
24. Juni 2019 in Berlin
21. Oktober 2019 in Hamburg
11. November 2019 in München

Personalverantwortliche und -referenten aus etablierten Unternehmen können im Anschluss an die Pitches Fragen stellen und direkt mit den Vertretern der Startups in den Austausch gehen.
Anmeldung unter: www.hr-roadshow.de

Schlagworte zum Thema:  HR-Startup, Innovation, Startup