Bereits im dritten Jahr tourt die HR Innovation Roadshow, auf der Start-ups ihre Geschäftsideen für HR präsentieren, durch die Republik. Ende Juni machte die Veranstaltungsreihe in Berlin Station.

Draußen ein kleines Pappschild an der Haustür; drinnen Inspiration im XXL-Format. Die HR Innovation Roadshow ist erfrischend anders. Das wurde auch auf der Veranstaltung in den Design Offices Unter den Linden in Berlin deutlich.

Das Konzept ist ebenso simpel wie überraschend: Jedes der 17 teilnehmenden Start-ups hatte exakt 3:33 Minuten Zeit seine HR-Idee zu präsentieren. Die Reihenfolge wurde gelost, die Stoppuhr war gnadenlos. Im Anschluss an jeden Pitch konnten aus dem Publikum zwei Fragen gestellt werden. Zwischendurch diente eine ausgiebige Kaffeepause dem Austausch zwischen Protagonisten und Publikum. Auch nach Ende der Pitch-Sessions wurde eifrig diskutiert.

Recruiting, People Analytics, Employer Branding und, und, und

Geboten wurden dem Publikum geballte Innovationen in nahezu der gesamten Bandbreite von HR. Recruiting-Ideen wurden ebenso vorgestellt wie Konzepte für People Analytics, Mitarbeiterbefragungen, Employer Branding, Mitarbeitermotivation, Organisationsentwicklung oder Mobilitätsideen für Mitarbeiter im Ausland. Darunter waren auch sehr originelle Einfälle. So hat sich Truffls beispielsweise von der Dating-App Tinder inspirieren lassen und das Prinzip auf ein Jobportal übertragen. Becomez vermittelt für Führungskräfte aus traditionellen Unternehmen Executive-Trainee-Plätze in innovativen Digitalfirmen und das Start-up Schülerkarriere zeigte, wie rekrutierende Unternehmen bereits Schüler digital ansprechen können. 

Das Interesse im Publikum war groß, viele Fragen mussten in die Pausen verschoben werden. Gelegenheiten für Vernetzungen und Diskussionen gab es reichlich. So präsentierten sich die Start-ups nicht nur auf der Bühne, sondern auch an Tischen mit Informationsmaterial im Hintergrund.

Ziel: Den Autausch fördern

Man wolle mit diesem Format den Austausch zwischen Start-ups und etablierten Unternehmen fördern, sagte Initiator Prof. Dr. Simon Werther in seiner Begrüßungsrede und ermunterte das Publikum, neue Ideen im eigenen Unternehmen auszuprobieren. Der Vorsitzende der Fachgruppe HR Start-ups des Start-up-Verbands stand später auch für seine Firma HR Instruments auf der Bühne und präsentierte. Unterhaltsam moderiert wurde die Veranstaltung von Mit-Initiator und Start-up-Guru Jess Koch, Netzwerkmanager der Deutschen Gesellschaft für Personalführung e.V. (DGFP). 

Die HR Innovation Roadshow ist ein Kooperationsprojekt der DGFP und des Bundesverbands Deutsche Startups e.V. (Start-up-Verband). Nach den Erfolgen in den Vorjahren tourt die Veranstaltung in diesem Jahr durch insgesamt zehn Städte. Nächster Stopp ist am 28. Juni 2018 in Köln. Weitere Stationen sind Hamburg, Düsseldorf, München, Stuttgart und Saarbrücken. Am 30.10.2018 endet die diesjährige Tour in Nürnberg.

Schlagworte zum Thema:  HR-Startup