0

| In eigener Sache

Haufe Redaktion und das Leistungsschutzrecht

Das Leistungsschutzrecht tritt am 1. August 2013 in Kraft
Bild: Michael Bamberger

Das Leistungsschutzrecht wurde am 14. Mai 2013 im Bundesgesetzblatt verkündet und tritt am 1. August 2013 in Kraft. Die Bestimmungen zur Nutzung von Headline und Teaser von fremden Webseiten sorgen vielfach für Verunsicherung: Dürfen künftig Textzitate mit Links auf Webseiten oder in Newslettern veröffentlicht werden?

Die Redaktionen der Haufe Gruppe teilen die Überzeugung der Kollegen von Heise und Spiegel Online: Ein funktionierendes Internet besteht aus Links und Textzitaten.

Die Übernahme ganzer Texte oder Bilder war bislang nicht möglich, daran ändert sich auch künftig nichts. Nach Inkrafttreten des neuen Leistungsschutzrechts können Sie weiterhin unsere Überschriften mit Vorspann auf Ihren Webseiten, Blogs oder in Newslettern nutzen, sofern Sie einen Link zum vollständigen Beitrag bei uns setzen. Wir stellen diese Informationen auch in unseren RSS-Feeds kostenlos bereit, die Sie in Ihre Unternehmens- oder Kanzlei-Webseite einbauen können.
Geschäftsführung und Redaktionen der Haufe Gruppe

Weiterführende Informationen:

Haufe Online Redaktion

Aktuell

Meistgelesen