| Personalszene

Gerold Frick verlässt die DGFP auf eigenen Wunsch

In der Deutschen Gesellschaft für Personalführung e.V. (DGFP) ergibt sich eine Veränderung in der Geschäftsführung: Professor Gerold Frick hat den Vorstand gebeten, aus privaten Gründen seinen Dienstvertrag als Geschäftsführer der DGFP e.V. zum 30. September aufzulösen. Der Vorstand hat diesem Wunsch entsprochen.

Professor Gerold Frick wird seine Geschäftsführungsaufgaben unverändert bis zum 30. September bei der DGFP wahrnehmen. Bis zur Regelung der Nachfolge werden die Aufgaben von seinem Stellvertreter Herrn Hendrik Leuschke wahrgenommen.

Unter Leitung von Frick habe sich die DGFP strategisch, inhaltlich und qualitativ sehr gut weiterentwickelt und als führende Fachorganisation für Personalmanagement und Führung in Deutschland behauptet. Besonders in der Phase der zurückliegenden Rezession, so der Vorstand, habe Gerold Frick die DGFP mit Augenmaß und unter Wahrung der Beschäftigungssicherheit durch zwei wirtschaftlich schwierige Jahre geführt. Auch der neue Außenauftritt der DGFP stehe für seine erbrachte Managementleistung.

Gerade auch angesichts dieser Leistungen wurde Gerald Frick erneut in die Liste der "40 führenden Köpfe im Personalwesen" aufgenommen, die das "Personalmagazin" bereits zum fünften Mal gekürt hat. Mehr dazu können Sie in der aktuellen Ausgabe (09/2011) des "Personalmagazins" lesen.

Aktuell

Meistgelesen