Eine positive Bilanz können die deutschen Messen - hier die Expo Real in München - für das Jahr 2017 ziehen. Bild: Alex Schelbert / Messe Muenchen

Die Messen in Deutschland stehen bei Ausstellern und Besuchern aus aller Welt weiter hoch im Kurs. Auf den 157 internationalen und nationalen Veranstaltungen des Jahres 2017 wurden im Vergleich zu den jeweiligen Vorveranstaltungen rund 2,5 Prozent mehr Aussteller registriert, die etwa zwei Prozent mehr Standfläche gebucht haben.

Lediglich die Besucherzahl ging leicht um 0,5 Prozent zurück – was an den geringeren Besucherzahlen bei den Automobilmessen lag. Diese aktuellen Zahlen stammen vom Verband der deutschen Messewirtschaft (AUMA).

Deutsche Messen sind attraktiv

Auf der Besucherseite stieg die Zahl ausländischer Besucher in einer Größenordnung von vier Prozent. Das ist laut Auma ein Spiegelbild der Attraktivität der deutschen Messen. Messen seien ohnehin in der B2B-Kommunikation das mit Abstand wichtigste Instrument. Fast 48 Prozent der entsprechenden Etats geben deutsche Unternehmen für Messebeteiligungen im In- und Ausland aus. Für das Jahr 2018 rechnet der Auma bei den 178 geplanten Messen erneut mit leicht wachsenden Ausstellerzahlen und mit wieder zulegenden Besucherzahlen im Vergleich zu den jeweiligen Vorveranstaltungen.

Schlagworte zum Thema:  Messe

Aktuell
Meistgelesen